Muss man Reifen einfahren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

bei der enduro ist es jetzt nicht ganz so kritsisch, da mit damit ja nicht in die kurve geht, bis die lenkstange den boden küsst. allerdings muss auch hier die silikonschicht runter. wichtig ist, das gilt naütrlich wieder vermehrt für den straßenhobel, dass du nicht 50 oder 70 Kilometer immer schön aufrecht fährst, und dich dann gnandelos in die kurve legst, weil ja dann dort die schicht noch drauf ist.also immer schön stufenweise und immer weiter in die kurve legen.

du solltest am besten zum einahren mit deiner enduro ins gelände gehen. in dem dreck rubbelt sich die silikonschicht auch prima ab und der weiche boden fräst sich ggf. auch in die stellen, die die straße so nicht kriegt.

lg, Anna

19Michael69 30.06.2017, 20:35

dass du nicht 50 oder 70 Kilometer immer schön aufrecht fährst

Das ist mal ein guter und sinnvoller Hinweis.

Gruß Michael

0

Am Anfang ist noch eine rutschige Schicht von der Produktion drauf. Die musst du erst runter fahren. Sonst rutscht dir die Kiste in der ersten Kurve weg. Das dauert grob 200 km. Am besten fährst du für die Zeit nicht auf nasser Straße. 

Man sollte  bei jedem reifen , auch beim auto  mit vermiderter haftung rechnen  bis die ersten schichten  weggefahren sind..   50 Meter reichen da bei weitem nicht  den Du hast dann noch nicht die gesamte  Auflagefläche  des Reifens  auf der strasse genutzt..

Wichtig ist mit verminderter Haftung zu rechnen.   So lebt man länger und wenn es   dann besser hält wie erwartet hast du immer noch gewisse Sicherheitsreserven..

Ich würde da schon mit 3-500 km rechnen .. Joachim

19Michael69 30.06.2017, 20:22

Ich würde da schon mit 3-500 km rechnen

Das ist dann schon etwas übertrieben ;-)

Je nach Reifen so 100 vielleicht auch 150 km sind die Regel.

Aber du hast vollkommen Recht, 50 Meter reichen nicht aus. Da hat sich der aus der anderen Antwort entweder verhört, oder der Monteur hat keine Ahnung.

Gruß Michael

0

Hier ein Rat von langjährigen Motorradfahrer. Reifen müssen eingefahren werden! Bitte beachte das. Sonst landest du schon in der ersten Kurve am Strassenrand. Sehr viele Leute unterschätzen das. Die rutschige Schicht braucht gute 70 KM um sich abzureiben. Danach kann man das Motorrad schön auf den Boden legen in der Kurve. Bitte bis dahin schön rantasten. Am Besten die ersten 10 Kilometer wirklich vorsichtig abfahren, das besonders in Kurven!

mein Reifenmonteur hat bei Neureifen gemeint, dass die Silikonschicht auf die Lauffläche nach wenigen Metern abrasiert wird, er sagte 50 m

19Michael69 30.06.2017, 20:19

Er sagte wohl 50 km - wenn nicht, dann hat er keine Ahnung.

Noch besser ist es, gut 100 km besonnen und vorsichtig zu fahren.

Gruß Michael

0
educare 30.06.2017, 20:22
@19Michael69

nein, 50 m, ich hab das Auto nachher normal und ohne Probleme gefahren, mit den nagelneuen Reifen

Und er hat Ahnung, macht Reifenmontage täglich, seit Jahren

0
19Michael69 30.06.2017, 20:32
@educare

In dieser Frage geht es um Motorrad-Reifen !!!

Und auch bei PKW-Reifen ist die Schicht nicht nach 50 Metern runter - es ist mit 4 Rädern nur um einiges ungefährlicher als mit nur 2 Rädern.

Gruß Michael

1
educare 30.06.2017, 23:59
@19Michael69

die Motorradreifen werden nicht anders als Autoreifen hergestellt und es gibt auch Motorräder, sowie Autos mit 3 Räder

0
19Michael69 01.07.2017, 00:44
@educare

die Motorradreifen werden nicht anders als Autoreifen hergestellt

Stimmt - und ich habe auch nie etwas anderes behauptet ;-)

Allerdings sind du und dein Monteur komischer Weise die einzigen die behaupten, dass die Produktionsrückstände und Konservierungsstoffe nach 50 Metern "weggefahren" wären.

Wenn du mal logisch nachdenken würdest, dann hättest du längst erkannt, dass das unmöglich ist.

Ein Reifen hat gut und gerne einen Abrollumfang von 2 Metern. Dann wäre nach 25 Umdrehungen angeblich alles weg.

Da hat man beim Motorradreifen noch nicht einmal alle möglichen Flächen des Reifens befahren.

Gruß Michael

1
educare 01.07.2017, 08:55
@19Michael69

Und warum wirdst du persönlich und greifst mich an? 

Ich habe lediglich wiedergeben was mir der Reifenmonteur gesagt hat und was ich danach festgestellt habe.

Wenn du diese Meinung aus verschiedenen Gründen nicht akzeptieren kannst, so ist und bleibt das dein Problem, es hat aber mit mir nichts zu tun.

0
19Michael69 02.07.2017, 01:29
@educare

Womit oder wodurch habe ich dich denn angegriffen?

Die Aufforderung, dass jemand mal über seine (falsche) Aussage nachdenken soll, ist sicher weder persönlich noch ein Angriff.

Auch ist das nicht "mein Problem" und es geht nicht darum, ob "ich" das akzeptiere oder nicht.

Bei diesem Punkt geht es um den Kern der Frage des Fragestellers und daher wird eine solch falsche Aussage dann sogar zu seinem Problem.

Da ich die Sache hier ernst nehme, gibt es zu falschen Antworten auch die Berichtigung.

Wenn jemand trotz guter Begründung nicht einsehen will, dass seine Antwort falsch ist, ist das sehr schade.

Gruß Michael

0
19Michael69 03.07.2017, 12:03
@educare

Einfach mal einsehen und zugeben, dass man falsch gelegen hat - das wäre wahre Größe gewesen.

Bei einer sicherheitsrelevanten Frage und einem Unterschied von 50 Metern zu 100 Kilometern dann auch noch von "Erbsenzählen" zu sprechen, beweist leider genau das Gegenteil.

Wir lassen es jetzt besser einfach gut sein.

Gruß Michael

0
educare 03.07.2017, 17:42
@19Michael69

noch mal: ich habe nur weiter gegeben was mir der Reifenmonteur gesagt hat (steht oben), ob er Recht damit hat oder nicht hat mit mir nichts zu tun und es wäre nett die Meinung anderer zu respektieren, auch wenn sie falsch sein sollen, keine Krise deswegen auzuslösen

0
Daniel3005 09.07.2017, 20:57

wartet, ich hol kurz Popcorn bevor es weiter geht 😂

0

Ich würde schon ein paar Runden normal fahren bevor du in der Kurve Knie schleifst...

Daniel3005 29.06.2017, 15:55

naja knieschleifen tu ich mit der Enduro eh nicht aber danke^^ ;)

0

Was möchtest Du wissen?