Muss man mit einen freund befreundet sein im Islam?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Vergeben:

Wenn du eine Freundschaft entwickeln und pflegen willst, musst du auch vergeben können. So manch eine Freundschaft hätte es noch gegeben, wenn man nicht jeden Punkt zur Rechenschaft gezogen und ausdiskutiert hätte, also einfach nicht so nachtragend wäre.

Überwinde das Böse durch das Gute, so wird der, mit dem du bisher verfeindet warst, dir ein vertrauter Freund werden. (41:34)

Sie bezwingen ihren Groll und vergeben den Menschen; und Allah liebt die Rechtschaffenen (3:134)

Auch die Gemeinschaft ist wichtig:

Eine Ratschlag von Aschafi`i: „Die Verschlossenheit gegenüber den Menschen bringt einem deren Feindschaft ein, die Mitteilsamkeit ihnen gegenüber zieht die schlechten Gefährten an. Nimm daher eine Mittelstellung gegenüber dem Verschlossenen und dem Mitteilsamen!“

In jedem Fall aber darfst du nie mit der Gemeinschaft als ganzes brechen.

Oh ihr, die ihr glaubt, fürchtet Allah in geziemender Furcht und sterbt nicht anders denn als Muslime. Und haltet insgesamt an Allahs Seil fest, und zerfallet nicht, und gedenket der Gnade Allahs gegen euch, da ihr Feinde wart, und Er eure Herzen so zusammenschloss, dass ihr durch Seine Gnade Brüder wurdet. Und da ihr am Rande einer Feuergrube wart, und Er euch ihr entriss. So macht Allah euch Seine Zeichen klar, auf dass ihr euch rechtleiten lassen möget. Und aus euch soll eine Gemeinde werden, die zum Guten einlädt und das gebietet, was Recht ist, und das Unrecht verbietet. Und diese sind die Erfolgreichen. Und seid nicht wie jene, die gespalten und uneins sind, nachdem die deutlichen Zeichen zu ihnen kamen. Und jene erwartet eine schmerzliche Strafe (3:110)

Al-Hârith Al-Asch`arî (ra) berichtete, dass der Gesandte Allahs (sas) sagte: "Ich befehle euch fünf Dinge:

1) ständig in der Gemeinschaft zu bleiben,

2) Gehorsam und 3) Folgsamkeit gegenüber dem Führer,

4) die Auswanderung und

5) die Anstrengung auf dem Wege Allahs. Denn wahrlich, wer sich auch nur eine Handspanne von der Gemeinschaft der Muslime entfernt, der hat sich vom Bund des Islam losgelöst, es sei denn, er kehrt wieder in die Gemeinschaft zurück. Und derjenige, der die Muslime dazu auffordert, einem (dem Islam widerrechtlichen) Brauch der Unwissenheit (der vorislamischen Zeit) zu folgen, der wird ins Höllenfeuer eingehen, auch wenn er gefastet und gebetet hat, und behauptet, dass er ein Muslim sei." (Tirmîdhî und Ahmad Ibn Hanbal)

Arfaja (ra) berichtete, dass Allâhs Gesandter (sas) gesagt hat: „Die Hand Allâhs ist über der Gemeinschaft. Und wahrlich der Teufel läuft mit dem Abtrünnigen aus der Gemeinschaft." (Muslim, Abû Dâwûd, Ahmad Ibn Hanbal)

So gab uns Ali (ra) den Rat: „Haltet fest an euren Brüdern, denn sie sind für euch eine Macht im Diesseits und im Jenseits. Habt ihr im Qur’an nichts von der Sprache der Höllenbewohner gehört, indem sie sagen: „Warum haben wir keine Fürbittenden und keine treuen Freunde?“ (26:101)

Hadith:„Der Gläubige, der mit den Menschen verkehrt und ihre Belästigungen erduldet, erhält einen größeren Lohn als der Gläubige, der nicht mit den Menschen verkehrt und ihre Belästigung nicht erduldet!“ (Ibn Maga, Tirmidi)

Oder anders gesagt: Die Trübe der Gesellschaft ist besser als die Absonderung!

Vergiss auch nie, dass wir alle Fehler machen, auch Muslime.

Folge dem Hadith, der besagt, dass du für die Fehler deiner Schwester oder deines Bruders siebzig Entschuldigungen suchen sollst. Lasst uns nie vergessen, dass unsere Gemeinschaft bei Allah (t) die beste Gemeinschaft ist!

Diese eure Gemeinschaft ist eine einheitliche Gemeinschaft und Ich bin euer Herr, darum dient Mir. (21:92)

Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrecht, und ihr glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler. (3:110)

Natürlich kennt jeder seine Grenzen, du solltest nie mit einzelnen Geschwistern endgültig brechen. Wenn du sie gar nicht mehr erträgst, reduziere den Umgang.

Ein Gelehrter sagte: „Das Schmerzliche am Bruder zu ertragen ist besser, als ihn zu tadeln. Ihn zu tadeln ist besser, als mit ihm zu brechen. Mit ihm zu brechen ist besser als über ihn herzufallen.“

Aber bleibe immer beim Grüßen, beim freundlichen Wort in ihrer An- und Abwesenheit, sprich Bittgebete für sie.

Kontaktabbruch:

Man fragte den Propheten (sas): „Was ist das Beste, was dem Menschen gegeben ist?" Er sagte: „Der gute Charakter." Und weiter sagte der Prophet (sas): „Ich bin gesandt, um die gute Sinnesart zur Vollendung zu bringen." Abu Hureira (ra) fragte: "Was genau ist die gute Sinnesart?", woraufhin der Prophet antwortete: "Dass du das Band knüpfst zu dem, der es zerreißt; dass du verzeihst dem, der dir Unrecht tut, dass du dem gibst, der dich beraubt."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist so eine Sache; Während des Streites warst du sicher sehr aufgebracht. Alles was du in diesem Zustand sagst ist nichtig und ungültig. Du musst erst ein Mal ein Paar Tage zu dir kommen und ruhiger werden, damit du klar darüber nachdenken kannst. Erst dann solltest du entscheiden was zu tun ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GameLineTV
10.10.2011, 00:09

Ja aber muss man sich vertragen weil es gibt viele menschen auch imane die mit manchen menschen nicht klar kommen wegen den schlechten umfeld oder charakter.

das ist ja so wenn zb einer kuran zum beispiel ich betone es zum beispiel wenn einer den Heiligen Kuran verbrennt müssen wir ihn dann vergeben

0

Selbstverständlich favorisiert der Islam den Zusammenhalt der Gläubigen. Auch hier bemerkenswert, der Vergebungsbestandteil der christlichen Glaubenslehre.

Nichts desto trotz sieht der Islam auch ausreichend Trennungsmöglichkeiten vor. Man braucht sich dabei nur das islamische Scheidungsrecht anschauen, in dem der Moslem sich seiner Frau sehr schnell und meines Erachtens auch vollkommen bedenkungslos entledigen kann. Weiterhin frage ich mich an dieser Stelle natürlich auch, inwieweit hier ein Glaubenspatriotismus eingefordert werden kann, wo es doch täglich in der islamischen Welt Auseinandersetzungen mit schwerwiegenden Folgen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mal abgesehen von deinem glauben:

was fühlt sich für DICH richtig an?

müssen musst du gar nichts. wenn du nicht mehr mit deinem freund befreundet seien willst, dann sei es eben nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GameLineTV
10.10.2011, 00:19

das ist gut

0

nach einem Streit, über den sich Satan besonders freut,

sind die Gemüter noch aufgewühlt.

In einer Überlieferung des Gesandten Allahs, Segen und Frieden auf ihm, heisst es, dass der Gläubige seinen Bruder oder Schwester im Glauben, nicht länger im Streit meiden soll, als 3 Tage.

Also überdenke nochmal, um was es eigentlich ging, und sei nicht stur

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Drachenfels
10.10.2011, 13:09

Wenn ich mir den Konflikt zwischen Iranern und Irakern ansehe, dann frage ich mich ernsthaft, wieviele Stunden hat so ein islamischer Tag?

0

ähm wie wärs ganz einfach mit drüber sprechen und sich vertragen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fogprince
10.10.2011, 00:06

Das ist doch Mal 'ne Ansage!

0

wie wäre es erstmal damit, richtig schreiben zu lernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein musst du nicht, bedenke, der islam ist eine friedliche religion und das leben ist eine Prüfung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cadianer
10.10.2011, 00:08

genau... und die erde ist eine scheibe und der mittelpunkt des universums

0

Was möchtest Du wissen?