Muss man mit einem Kleinstgewerbe Mitglied in der Berufsgenossenschaft werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe mich schon über das Kleinstgewerbe informiert

Dann solltest du wissen, dass es kein Kleinstgewerbe gibt. Entweder meldet man ein stehendes Gewerbe (§ 14 GewO) an oder beantragt eine Reisegewerbekarte (§ 55 GewO). 

Muss man Mitglied in der Berufsgenossenschaft werden ?

Nein. Selbständige und Unternehmer sind nicht pflichtversichert. Nur wenn du Mitarbeiter hast, müssen diese versichert werden. 

wenn mein ein Kleinstgewerbe als Fotograf beantragt?

Das Gewerbe wird nicht beantragt, sondern beim Gewerbeamt angezeigt (§ 14 GewO). Zusätzlich muss du dich als Fotograf bei der Handwerkskammer in die Handwerksrolle eintragen lassen. Ist schließlich ein (zulassungsfreies) Handwerk.

Deine Frage beantwortet sich durch den §18 EStG. Dort werden Freiberufler aufgelistet und soweit mir bekannt ist werden dort Bildberichterstatter und ähnliche genannt.

Freiberufler betreiben kein Kleingewerbe

Freiberufler fallen weder unter die Kategorie Kleingewerbe noch
Handelsgewerbe. Sie müssen keine Anmeldung beim Gewerbeamt oder
Handelsregister vornehmen und sind auch bei der IHK oder HWK außen vor.
Dafür gibt es für einige Freiberufler Standeskammern oder die Anmeldung
bei der Künstlersozialkasse ist Pflicht.

Geochelone 27.02.2017, 20:59

Die wenigsten Fotografen gehen bedingt durch ihre Tätigkeit als Freiberufler durch. Und was Gewerbe ist und was nicht, richtet sich nicht nach § 18 EStG, sondern nach der Kommentierung zu § 6 GewO. Danach sind fast alle Fotografen Gewerbetreibende.

Nach Nr. 38 der Anlage B zur HwO ist der Fotograf sogar Handwerker.

0

Was möchtest Du wissen?