Muss man mit der Ex-Freundin unbedingt befreundet bleiben?

8 Antworten

Also befreundet bleiben finde ich schwer nach einer Trennung. Da sind viele Verletzungen und Enttäuschungen passiert, das kann man doch nicht einfach abschalten. Ein anständiger Umgang miteinander sollte selbstverständlich sein, mehr aber auch nicht.

Was sie in dem Fall will ist völlig egal, richte dich nach deinen eigenen Gefühlen, um die geht es ab der Trennung nämlich nur noch.

Sie hat vielleicht ein schlechtes Gewissen und möchte es mit einem freundschaftlichen Kontakt beruhigen.

Mach es mit der Plattenspielermethode wenn sie dich weiter kontaktiert:  Lass mich in Ruhe.....das nächste mal wieder: Lass mich in Ruhe..... und dann wieder: Lass mich in Ruhe.....

Irgendwann checkt sie es und hört auf es immer wieder zu versuchen.

Nein, natürlich muß man das nicht. Sehr viele bevorzugen, jeglichen Kontakt abzubrechen und ich halte das für eine gesunde und zukunftsträchtige Wahl. Man soll doch froh sein, wenn die Probleme vorbei sind.

Natürlich gibt es auch Expartner, die sich noch gerne treffen -- ich gehe davon aus, daß dies dann im gegenseitigen Einvernehmen und Wunsch geschieht. Alles andere wäre doch dumm.

Sag ihr, sie soll dich in Ruhe lassen. Eine Freundschaft nach einer Beziehung ist etwas großartiges. Schließlich kennt man alle Belange des anderen, auch intimes. Aber so etwas braucht Zeit und jeder muß damait zurecht kommen. Du hörst Dich ehrlich gesagt (noch) nicht danach an. Laß Dir Zeit.

Was möchtest Du wissen?