Muss man mindestens 12 Monate Alg 1 beziehen wenn man arbeitslos geworden ist um HARTZ IV zu bekommen?

4 Antworten

nein, es gibt sogar leute die gar ekin alg1 bekommen,  ob und wie lange man alg1 bekommt richtet sich anch der Anwartschaftszeit

"Die Zahlung von Arbeitslosengeld endet nach Ablauf des Monats, in
dem das Lebensalter für die Inanspruchnahme der Regelsaltersrente nach
dem SGB VI vollendet worden ist." (quelle :

Ein Anspruch auf Arbeitslosengeld besteht nur, wenn die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt sind.

Vielfach wird angenommen, dass schon dann ein Anspruch auf
Arbeitslosengeld besteht, wenn für 360 Kalendertage Beiträge zur
Bundesagentur für Arbeit entrichtet wurden, dies ist aber nicht der
Fall.

Um Arbeitslosengeld beziehen zu können, müssen folgende Voraussetzungen gemeinsam erfüllt sein:

    Sie müssen arbeitslos sein.
    Sie müssen die Anwartschaftszeit erfüllt haben.
    Sie müssen sich persönlich arbeitslos gemeldet haben.

Die Zahlung von Arbeitslosengeld endet nach Ablauf des Monats, in
dem das Lebensalter für die Inanspruchnahme der Regelsaltersrente nach
dem SGB VI vollendet worden ist.(quelle: https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosigkeit/Arbeitslosengeld/Anspruchsvoraussetzung/index.htm)

"

Die Regelanwartschaftszeit haben
Sie erfüllt, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor der
Arbeitslosmeldung und dem Beginn der Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist)
mindestens zwölf Monate in einem Versicherungspflichtverhältnis (zum
Beispiel Beschäftigung, Krankengeldbezug) gestanden haben.

Kurze AnwartschaftszeitBesonderheiten

Kurze Anwartschaftszeit

Sie
können die Anwartschaftszeit für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld
auch erfüllen, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor der
Arbeitslosmeldung weniger als zwölf Monate in
Versicherungspflichtverhältnissen gestanden haben. Diese „kurze“
Anwartschaftszeit kann erfüllt werden, wenn

Sie

in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und dem Beginn der

Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist) mindestens 6 Monate/180 Tage in

Versicherungspflichtverhältnissen gestanden haben undes sich

überwiegend um Beschäftigungsverhältnisse gehandelt hat, die von

Vornherein auf nicht mehr als zehn Wochen befristet waren, undIhr

Bruttoarbeitsentgelt in den letzten 12 Monaten, gerechnet vom letzten

Tag Ihrer letzten Beschäftigung an rückwärts, die Bezugsgröße nach § 18

Abs.

1

SGB

IV (2013: 32.340 Euro) nicht überstiegen hat undSie der Agentur für Arbeit diesen Sachverhalt darlegen und nachweisen.

Die Regelung für die Erfüllung der kurzen Anwartschaftszeit ist auf die Zeit bis 31.12.2018 befristet.

Für
die Erfüllung der Anwartschaftszeit entsprechen zwölf Monate 360 Tagen
bzw. sechs Monate 180 Tagen, weil der Monat zu 30 Tagen gerechnet wird." (quelle:

Die Regelanwartschaftszeit haben
Sie erfüllt, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor der
Arbeitslosmeldung und dem Beginn der Arbeitslosigkeit (Rahmenfrist)
mindestens zwölf Monate in einem Versicherungspflichtverhältnis

Dauer des Ansprcuhs kannst du hier nachsehen: https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosigkeit/Arbeitslosengeld/DauerdesAnspruchs/index.htm

Auf den Seiten findest du noch sämtlich weitere Infos rund um alg1 und alg2.

Nein,wenn das Alg zu niedrig ausfällt kann man sofort ergänzende Hartz4 Leistungen beantragen und erhalten,das ist der Fall wenn die ALG Leistung niedriger ausfälllt als der Hatz4 Regelsatz plus Warmmiete ist.

Nein.

Man bekommt ALG I für höchstens 12 Monate, wenn man mindestens 12 Monate erwerbstätig war - das ALG I orientiert sich dann am letzten Gehalt.

Nach dieser Zeit bekommt man dann ALG II - es sei denn, man war nicht lange genug erwerbstätig, so dass man überhaupt keinen Anspruch auf das ALG I hat - dann bekommt man direkt ALG II.

Nee man alg 1 auch 24 Monate bekommen ab 50 plus glaub. Ist ja auch viel schwieriger einen neuen Job mit 50 anstatt mit 20 zu finden.

0

Jobcenter wichtig!

Ich bin 16 jahre alt und mache bald meine ausbildung (netto ca. 700 euro) , meine eltern beziehen Alg 2 (Hartz IV) wird es vom unterhalt meiner eltern abgezogen oder nur mir?

...zur Frage

Woher kommt das Geld und wieviel?

Ich schildere mal meine Situation .... Ich arbeite als Verkäuferin, verdiene 1240€ netto! Im August erwarte ich mein erstes Kind. Ich bin allein erziehend und möchte 2 Jahre Zuhause bei meinem Kind bleiben, bekomme 400€ Elterngeld .... So, meine Frage.... Woher bekomme ich Geld ?? Arbeitsamt ? Jobcenter ? Und wieviel bekomme ich ?

...zur Frage

Während des Praktikums Anspruch auf erstmals Hartz IV?

Die Situation ist folgende: - bin fertig mit Studium (Germanistik und Journalismus) - habe während des Studiums Unterhalt von meinen Eltern bekommen und nebenbei immer gejobbt (aber immer unter 400 Euros) - fange nun ein dreimonatiges Praktikum an mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine Festanstellung nach diesem Praktikum - das Praktikum ist, leider, unbezahlt

Nun die Frage: Kann ich in diesen Monaten Hartz IV bzw. ALG II beziehen? Meine Eltern wollen keinen Unterhalt mehr zahlen (was ja auch verständlich ist). Aber von irgendwas muss ich ja auch leben.

...zur Frage

Warum wurde mein Alg 1 Antrag abgelehnt?

Ich habe in den letzten 24 Monaten 16 Monate sozialversicherungspflichtig gearbeitet 01.04.14 - 31.12.14 dann musste ich stempeln und habe alg 2 bekommen (weil ich vorher einen Monat alg 2 bekommen habe weil ich 13 Monate arbeitslos war. 12 monate habe ich alg 1 bekommen und 1 Monat alg 2. ) und dieses Jahr war ich wieder vom 01.04.15 - 31.12.15 beschäftigt. Bzw solange geht mein Vertrag. Ich habe aber ja in den letzten 24 Monaten die mindestens 12 monate sozialversicherungspflichtig gearbeitet. Und es ist ja auch egal ob es am stück war oder nicht. Also warum wurde der Antrag abgelehnt.

...zur Frage

Wurde Arno Dübel für seine Medial Auftritte entlohnt und was haltet ihr von seiner Sichtweise gegenüber Arbeit?

Ihr kennt bestimmt alle Arno Dübel. Ich würde gerne wissen, ob er für seine medial auftritte entlohnt wurde und was ihr über seine Sichtweise gegenüber Arbeit und arbeiten denkt. Ich respektiere seine Ehrlichkeit und wenn ihm das Geld reicht und er glücklich ist, finde ich seine meinung voll in Ordnung.

...zur Frage

Bekommt man Hartz IV bei gemeinsamer Eigentumswohnung?

Eine Eigentumswohnung scheint ja die Hartz-IV-sicherste Anlage zu sein. Aber was passiert, wenn man mit seinem Partner gemeinsam (50:50) eine Wohnung gekauft hat, arbeitslos wird und schließlich einer Hartz IV beziehen muss, der andere weiterarbeitet?

Darf man dann drin bleiben? Muss dann statt des Amtes der Partner für den Hartz-IV-Empfänger zahlen? Falls ja, kann man sich als WG mit gemeinsamem Wohneigentum ausgeben? Oder ist das beste, sich alleine eine Wohnung zu kaufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?