Muss man Mahnkosten zahlen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nur, wenn man die nicht bezahlt hat, und ne Mahnung bekommen hat. Zahlt man die nämlich dann nicht, kommt ne 2. Mahnung (noch teurer) und dann der Brief vom Anwalt, NOCH teurer...

Das wirst du wohl müssen. Du hast die Kosten verursacht.

Hi, wenn du die Rechnung nicht bezahlt hast und eine Mahnung erhältst kannst du schon Mahngebühren drauf haben, das ist berechtigt. Zahlst du aber die Rechnung an dem Tag, an dem du die Mahnung erhalten hast, dann kannst die Mahngebühr getrost weglassen. Die Firma denkt dann eher an eine Überschneidung der Zahlung und du kannst immer noch sagen, die Mahnung hättest erst einen Tag später erhalten. Die wenigsten Firmen (ich hatte noch nie eine) mahnen dann noch 5 Euro Mahngebühr an, das würde mehr Kosten, als der gesamte Aufwand wert ist. Und sie haben dann ja ihr Geld, dann sind sie auch schon zufrieden. Lg Sonnenblume533

In den meisten Fällen bekommst du erst eine schriftliche Erinnerung und dann eine Mahnung und die kostet dann natürlich...so länger man wartet desto höher werden die Kosten

Klar. Du hast ja die Möglichkeit, die Rechnung rechtzeitig zu bezahlen. Der Verkäufer möchte schließlich sein Geld, wenn Du die Ware hast.

Wenn du an der Mahnung Schuld bist zb wegen Zahlungsverzug oder Rückbuchung Mangelsdeckung ja

Nein, bei einer Rechnung muss man natürlich keine Mahngebühren bezahlen. Bei einer Mahnung werden oft rechtmäßige Mahngebühren und auch Zinsen fällig und die müssen bezahlt werden.

Ja, wenn die Mahnung durch eigenes Verschulden ausgelöst wurde.

Musst Du schon, denn die Kosten hast Du verursacht.

Wenn die Mahnung berechtigt ist ja. und die werden mit jeder Mahnung höher.

Bei einer Rechnung nicht. Nur bei einer Mahnung.

Was möchtest Du wissen?