Muss man immer Meister sein um selbstständig zu werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt die Möglichkeit nach § 8 HwO ohne Meisterbrief eine Ausnahmebewilligung zur Eintragung des Handwerks in
die Handwerksrolle zu erhalten, da Maurer nicht zu den zulassungsfreien Handwerken zählt; hierzu muß man gegenüber der Handwerkskammer nachweisen, dass man die notwendige berufliche Erfahrung besitzt und dass die Ablegung der Meisterprüfung für einen eine unzumutbare Belastung darstellen würde.

Zudem reicht es aus, wenn ein Betriebsleiter eingestellt ist, der die Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle erfüllt.

Betriebsleiter:

https://www.hwk-duesseldorf.de/viewDocument?onr=31&id=633

Um das zu klären, solltest Du die zuständige Handwerkskammer kontaktieren.

In welchem Staat willst du das machen? In Deutschland wird das "einfach so" schwer. Zum einen gibt es in vielen Gewerken den Meisterzwang, zum anderen steht im Gesetz, dass man seinen Beruf frei wählen darf. Ich las vor vermutlich mehr als zehn Jahren einmal von einem Uhrenmacher, der sich selbständig machte und immer wieder vor Gerichte gezerrt wurde, weil er eben keinen Meister gemacht hatte.

https://www.finanzchef24.de/wissen/gruender/bauunternehmen-gruenden

Nein du musst kein Meister sein um ein Bauunternehmen zu gründen. Du musst aber einen einstellen um Azubis ausbilden zu können! Im großen und ganzen kannst du wenn du willst auch nur Gesellen anwerben, einstellen und dein Geschäft eröffnen. Problem hierbei ist aber, dass du nichts was das handwerkliche betrifft selbst entscheiden darfst! Du dürftest lediglich alles Businesstechnische regeln, für alles handwerkliche bräuchtest du einen Meister der für dich arbeitet um Sachen auf dem Bau auch "abnehmen" zu können!

Beispiel Elektriker: Drei Gesellen legen die Leitungen und setzen Steckdosen etc. der Meister schaut sich am Ende alles an und gibt sein Ok!

Rein um zu gründen brauchst aber kein Meister zu sein! Du kannst auch als Bäcker eine Airline gründen oder als Hartz IV ohne Schulabschluss ein Software Unternehmen!

Ob du natürlich genügend Startkapital hast, deine Lage stimmt, ob du Aufträge bekommst und alles andere ist natürlich eine andere Geschichte!

wurzlsepp668 16.01.2017, 07:47

Bauunternehmen sind Meisterpflichtig ......

ohne Meister gibt es massiv Ärger mit der Handwerkskammer ....

also nix nur Gesellen anwerben ....

0
kraft281190seb 16.01.2017, 13:05

Jetzt nochmal den Text genau lesen und dann erst kommentieren! Um zu "GRÜNDEN" braucht es keine Meister! Dafür reicht es Gesellen anzustellen und fertig!

Das bedeutet aber nicht dass er dann auch Aufträge umsetzen darf! Die Frage bezog sich alleinig auf das gründen des Unternehmens, das darf in Deutschland jeder wie er will!

Beispiel: Ich darf auch eine Arztpraxis gründen, Arzthelferinnen einstellen und etc. Das bedeutet aber nicht das ich behandeln darf!

Also nicht immer so voreilig...

0

Zumindest in Österreich darfst du dich nur nicht als Meisterbetrieb bezeichnen/ deine Ware als Meisterware usw ausgeben, sonst gibts da keine probleme glaub ich...

Hab mal mit 16 ein Praktikum bei einem recht erfolgreichen wiener Tischler (also kein hintergassenbetrieb) gemacht, die Leute dort waren allesammt Quereinsteiger und ihren Ruf hatten sie durch ihre Designermöbel.


Kann aber auch sein das du dich nicht mal Tischler (oder Schmied, Uhrmacher usw.) nennen darfst sondern nur "Holzverarbeitung" oder so, die haben auch irgendwas mit "Holzdesign" geheißen.

lG


Du solltest nicht hier fragen.

Ein einfacher Anruf bei der für Dich zuständigen Handwerkskammer reicht, um die richtige Antwort zu erhalten.

Was möchtest Du wissen?