Muss man immer Antibiotika nehmen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Natürlich muss man nicht immer direkt Antibiotika nehmen, aber wenn der Arzt es verordnet, muss es ja schon einen Grund dafür geben. Wichtig ist auf jeden Fall aber dann die Therapie nicht frühzeitig abzubrechen und sich therapietreu an die Einnahme zu halten. Sonst riskiert man eine erneute Antibiotika Einnahme. Aber trotzdem solltest du dir wirklich die Frage stellen, warum Antibiotika bei dir so oft nötig sind und vllt da mal ansetzen und was dagegen tun.

Hallo. Man muß nicht immer gleich zu einem Antibiotikum greifen. Es kommt auf den Infekt an. Wenn dieser viral ist bringt es gar nichts es mit einem Antibiotikum zu behandeln, denn es wirkt nur gegen Bakterien.Das müßte man im vorfeld immer erst mal vom Arzt abklären lassen. Wenn du ständig krank bist würde ich mal dein Imunsystem stärken. Das kann man mit vielen natürlichen Mitteln machen. Z.B Echinacin, Zink oder Vitamin C. Dann ist das mit dem ständig krank sein auch vorbei.

Es gibt medizinische Indikationen, die es notwendig machen Antibiotika zu geben - z.B. bei Mandelentzündung ist den Ärzten nahezu vorgeschrieben Antibiotika zu geben, da es zu Schädigungnen des Herzmuskels oder Nieren kommen kann. Ich hatte nach 2 Dosen Antibiotika (das erste Mittel hat nicht gewirkt - also gleich noch eines drauf) meinem Sohn dann ein homöopathisches Mittel gegeben - danach kam die Mandelentzündung in einer milderen Form wieder und danach viele Jahre nicht mehr, obwohl er vorher jedes Jahr ein oder mehrmals seine rezidivierende Angina hatte. Es zeigt, dass es wichtig ist die akute Erkrankung schnell zu bekämpfen (sind wir froh, dass es Antibiotika heute gibt) - aber noch wichtiger ist es die Selbstheilungskräfte und die Abwehrkräfte des Körpers zu fördern, das versäumt die Allopathie häufig - Krankheit zu verhindern bringt kein oder weing Geld - sondern nur Krankheiten zu behandeln.

Das ist auch das Problem unseres "Krankheitssystems".

Vor einiger Zeit war ja Umkaloabo als Antibiotika-Ersatz in aller Munde, aber heute hört man kaum noch was davon. Warum nur?? Also ich traue mir nicht zu, selbst einzuschätzen wann es ohne Antibiose geht und wann es sein muß. Aber mein Hausarzt kennt mich so gut, dass er weiß dass ich es gerne erstmal mit Alternativen probiere und wenn das eben nicht hilft - oder wenn er sagt, das muß jetzt sein! - dann halt die Antibiotika. Von daher würde ich einfach so offen sein, die behandelnden Ärzte darauf anzusprechen und mich, wenn ich ein komisches Gefühl habe, auch nicht scheuen eine zweite Meinung einzuholen! Gute Besserung!!

Antibiotika sind ganz ganz wichtig, aber man sollte sie wirklich nur nehmen, wenn nichts anderes hilft. Wenn Du immer wieder krank bist, musst Du wirklich Alternativen suchen. Ist das dann immer das selbe oder immer wieder was anderes? Unsere Tochter hat im Alter von einem halben Jahr bis zum Alter von einem Jahr 6 eitrige Mittelohrentzündungen nacheinander gehabt und jedes Mal Antibiotika bekommen. Jeden Monat einmal 10 Tage. Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Abwehrstoffe weg sind. Als wir dann auf pflanzliche Alternativen umgestiegen sind, haben wir die Entzündungen genauso innerhalb von ein paar Tagen wegbekommen, sie war aber ab da viel gesünder.

Es ist auch bedenklich, dass man Resistenz entwickeln könnte, dass man dann, wenn wirklich nichts anderes mehr hilft, hilflos ist.

Antibiotika helfen bei bakteriellen Infekten. Wenn Du daran leidest, brauchst Du Antibiotka, wenn Du unter andern "Krankheiten" leidest, vielleicht andere Medikamente, jedoch sicher keine Antibiotika.

Sicherlich ist es nicht gut, ständig Antibiotika einzunehmen. Aber Du machst den zweiten vor dem ersten Schritt. Du solltest erst einmal fragen, warum bin ich so oft krank. Was kann ich, mit Hilfe meines Arztes daran ändern?

Nein, es muss nicht immer Antibiotika (Anti=gegen Biotika=Leben) sein. Sinnvoll ist, auf die eigene Ernährung zu achten. Die eigene Ernährung ist der wichtigste Faktor, um das eigene Immunsystem zu stärken. Ich habe das letzte Mal vor etwa 40 Jahren Antibiotika erhalten ( heute 55 ).

Nach einer Antibiotika-Gabe sollte immer die Darmflora mit "guten" Bakterienstämmen aufgebaut werden. Ansonsten ist das Immunsystem nicht in der Lage weiteren "Angriffen" stand zu halten.

Die nächste Antibiotika-Verordnung wartet dann...

mfg E. Muthmann

wenn man Knoblauch verabscheut vielleicht!

Was möchtest Du wissen?