Muss man im Impressum sein Namen und Vornamen angeben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Leider ist Name und vollständige Adresse Pflicht, obwohl man jedem Kind einbleut keine persönlichen Daten im Netz bekannt zu geben. Aber hier wird man dazu gezwungen.

p0lat 10.10.2010, 19:51

genau deshalb will ich es nicht tun aber wenn es sein muss muss es eben sein. man kann ja auch das impressium button auch irgendwohin verstecken oder muss das deutlich sichtbar sein? also ich mein unten auf der seite oder irgendwohin halt nicht in die navigation

0
VeraMeyer 11.10.2010, 13:31
@p0lat

Aber nur bei gewerblichen Webseiten, sonst nicht!

0
afedial 11.10.2010, 14:57
@VeraMeyer

Korrekt! Und wer ein Gewerbe betreibt, hat wohl offiziell nichts zu befürchten, im Gegenteil! Da ist es wohl kein Problem, seine Adresse und Name bekannt zu geben! Also ist diese Antwort nur teilweise korrekt, scheint wohl aber die hilfsreichste gewesen zu sein! Was mich wieder bestätigt; Einige Menschen wollen zwar bestimmte Dinge wissen, geben sich aber mit viel zu leichten Antworten zufrieden... Hmm... Erinnert mich irgendwie an die Politik... ;-)

0
p0lat 12.10.2010, 12:18
@afedial

naja ich würd gern allen ein stern geben geht leider nicht ausserdem ist sein antwort ganz kurz gefasst und das was ich wissen wollte. du hast ja nur etwas aus dem gesetzbuch kopiert .

0

Auszüge aus dem "Teledienstegesetz" (TDG) der Bundesrepublik Deutschland

enthalten im "Gesetz zur Regelung der Rahmenbedingungen für Informations- und Kommunikationsdienste" (Informations- und Kommunikationsdienste-Gesetz – IuKDG)

zuletzt geändert durch Gesetz vom 14. Dezember 2001. BGBl I, 3721

§2 Geltungsbereich (nur Absätze 1 und 3 wiedergegeben)

(1) Die nachfolgenden Vorschriften gelten für alle elektronischen Informations- und Kommunikationsdienste, die für eine individuelle Nutzung von kombinierbaren Daten wie Zeichen, Bilder oder Töne bestimmt sind und denen eine Übermittlung mittels Telekommunikation zugrunde liegt (Teledienste).

(3) Absatz 1 gilt unabhängig davon, ob die Nutzung der Teledienste ganz oder teilweise unentgeltlich oder gegen Entgelt möglich ist.

§6 Allgemeine Informationspflichten

Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige Teledienste mindestens folgende Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu halten:

  1. den Namen und die Anschrift, unter der sie niedergelassen sind, bei juristischen Personen zusätzlich den Vertretungsberechtigten,

  2. Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation mit ihnen ermöglichen, einschließlich der Adresse der elektronischen Post,

  3. soweit der Teledienst im Rahmen einer Tätigkeit angeboten oder erbracht wird, die der behördlichen Zulassung bedarf, Angaben zur zuständigen Aufsichtsbehörde,

  4. das Handelsregister, Vereinsregister, Partnerschaftsregister oder Genossenschaftsregister, in das sie eingetragen sind, und die entsprechende Registernummer,

  5. soweit der Teledienst in Ausübung eines Berufs im Sinne von Artikel 1 Buchstabe d der Richtlinie 89/48/EWG des Rates vom 21. Dezember 1988 über eine allgemeine Regelung zur Anerkennung der Hochschuldiplome, die eine mindestens 3-jährige Berufsausbildung abschließen (ABl. EG Nr. L 19 S. 16), oder im Sinne von Artikel 1 Buchstabe f der Richtlinie 92/51/EWG des Rates vom 18. Juni 1992 über eine zweite allgemeine Regelung zur Anerkennung beruflicher Befähigungsnachweise in Ergänzung zur Richtlinie 89/48/EWG (ABl. EG Nr. L 209 S. 25), die zuletzt durch die Richtlinie 97/38/EG der Kommission vom 20. Juni 1997 (ABl. EG Nr.L 184 S. 31) geändert worden ist, angeboten oder erbracht wird, Angaben über

a) die Kammer, welcher die Diensteanbieter angehören, b) die gesetzliche Berufsbezeichnung und den Staat, in dem die Berufsbezeichnung verliehen worden ist, c) die Bezeichnung der berufsrechtlichen Regelungen und dazu, wie diese zugänglich sind,

  1. in Fällen, in denen sie eine Umsatzsteueridentifikationsnummer nach §27a des Umsatzsteuergesetzes besitzen, die Angabe dieser Nummer.

Weitergehende Informationspflichten insbesondere nach dem Fernabsatzgesetz, dem Fernunterrichtsschutzgesetz, dem Teilzeit-Wohnrechtegesetz oder dem Preisangaben- und Preisklauselgesetz und der Preisangabenverordnung, dem Versicherungsaufsichtsgesetz sowie nach handelsrechtlichen Bestimmungen bleiben unberührt.

§12 Bußgeldvorschriften

(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen §6 Satz 1 eine Information nicht, nicht richtig oder nicht vollständig verfügbar hält.

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro geahndet werden.

Quelle: http://www.bahnhof-hamburg.de/impressum.html

komplette Adresse + Name des Betreibers. Alles andre ist gesetzwidrig

kommt drauf an ...private oder gewerbliche website?

p0lat 10.10.2010, 19:49

also es soll eine tarifvergleich seite werden. ich hab schon etwas recherchiert und hab herausgefunden das ich es gewerblich aber auch privat betreiben darf. mit partnerprogrammen halt etc. und ja deswegen frag ich hier nochmal darf ich es wirklich auch privat betreiben? ich hab halt gehört das es bis zu 400€ nicht versteuert werden muss. und darf ich auch flyer verteilen (in briefkästen) oder brauch ich eine genehmigung

0
chefkoch810 10.10.2010, 20:10
@p0lat

meld en gewerbe an, musst zwar dann steuern zahlen, aber wenn du im jahr unter 7200 euro verdienst damit kriegtse alles zurückgezahlt ..

0

dein name oder der firmenname muss schon ersichtlich sein.

Ein Impressum ist nur auf Webseiten auf denen Werbung eingeblendet oder mit denen Geld verdient wird pflicht! Eine rein Private Webseite brauch also kein Impressum!

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?