Muss man Haus in Grundbuch eintragen lassen?

10 Antworten

Nein, wenn du deine Baugenehmigung hast, musst du beim Grundbuchamt nichts veranlassen. Das Haus ist mit dem Grundstück verbunden. Daher kannst du auch Haus und Grundstück ( mit wenigen Ausnahmen) nur als Einheit verkaufen.

Auch ist das Grundbuchamt nicht für Nutzungsarten zuständig.

Das einzige was du vielleicht beim Grundbuchamt machen musst: wenn du für den Hausbau ein Darlehen benötigst, welches die Bank in Form einer Grundschuld gesichert haben will.

Meinst Du eventuell das "Liegenschaftskataster" und nicht das Grundbuch?

Auszug aus dem Vermessungs- und Liegenschaftsgesetz
Abschnitt III § 15: Pflichten der Eigentümer und Nutzungsberechtigten
(2) Wird auf einem   Grundstück  ein Gebäude errichtet oder in seinem Grundriß verändert, so hat der jeweilige Eigentümer, Nutzungs- oder Erbbauberechtigte auf seine Kosten das Gebäude oder die Grundrißveränderung durch die Katasterbehörde oder durch einen Öffentlich bestellten  Vermessungsingenieur  einmessen zu lassen.
Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
26

Nö Grundbuch! Kataster ist baurechtlich!

0

Du brauchst eine Baugenehmigung, um das Haus hauen zu dürfen! Und dann wird das auch ins Grundbuch eingetragen

du kannst nicht einfach ohne Genehmigung ein Haus bauen.. machst du es trotzdem, wirst zu notfalls gerichtlich zum Rückbau (Abriss!) verpflichtet

32

Den man sogar dann selbst aus eigener Tasche finanzieren darfst.
Da ist der Behördliche Gang eindeutig weniger kompliziert und günstiger.

0
26

Natürlich brauche ich Baugenehmigung, hat aber mit der Frage nix zu tun.

0
42
@Silberheim

Aber die Baugenehmigung ist mit dem Eintrag im Grundbuch verknüpft

0

Erbe im Tod oder erst mit grundbucheintragung

Hallo, ich habe da mal eine Frage. Mein Vater ist 2005 verstorben und hat mir als Alleinerbin ein Haus vermacht.Ich habe mich aber erst 2 Jahre später in das Grundbuch als neue besitzerin eintragen lassen,da meine Mutter das Haus alleine bewohnt hat.Meine Frage lautet nun habe ich das Haus schon geerbt als mein Vater verstorben ist oder erst als ich mich als neue Besitzerin in das Grundbuch eintragen ließ.Das ist aus dem Grund wichtig,da ich als mein Vater verstorben ist noch nicht verheiratet war.Als ich 2 Jahre später in das Grundbuch eingetragen wurde war ich aber verheiratet.Ist mein Mann dann automatisch Miteigentümer.Es ist doch so,dass was man in die Ehe mitbringt bleibt im Eigentum.Zugewinn in der Ehe gehört zur Hälfte dem Ehepartner. Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Kosten Hausumschreibung im Grundbuch auf Ehepartner

Hallo zusammen,

ich würde gerne meine Haushälfte auf meinen Ehemann im Grundbuch eintragen lassen. Weiss jemand, was das kostet oder wo ich mich über die Notartgebühren im Internet informieren kann?

Danke für Antworten

...zur Frage

Wenn das Grundstück abbezahlt ist aber das Haus(Neubau) nicht?

Hallo meine Frage wäre ob es einen Vorteil oder einen Sinn ergeben würde wenn ich das Grundstück abbezahlt habe aber das Haus noch nicht. Wird das Grundbuch fürs Grundstück gelöscht? Es wurden 2 Finanzierungen gemacht, einmal für das Grundstück und einmal für das Haus. Hat die Bank trotz Abbezahlung Rechte auf das Grundstück?

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Habe jemand das Vorkaufsrecht für mein Grundst. eingetr. Wie widerrufe / lösche ich es?

Vor Jahren habe ich meiner Schwester für mein Grundstück mit Haus aus fam. Gründen ein Vorkaufsrecht im Grundbuch eintragen lassen. Nun hat sich vieles geändert. Wie kann ich dieses Vorkaufsrecht aus dem Grundbuch löschen bzw. widerrufen?

...zur Frage

Darf sich ein Makler im Grundbuch eintragen lassen?

Ich möchte ein Haus kaufen. Der vom Verkäufer beauftragte Makler will sich im Grundbuch eintragen lassen. Ist dies zulässig ?

...zur Frage

Hauskauf durch Opa! Enkel und dessen Freundin sollen ins Grundbuch...Werdegang?

Also der Opa von meinen Kumpel will ihm ein Haus kaufen und will seinen Enkel und dessen Freundin ins Grundbuch eintragen!!! Jetzt ist die frage für ihn ob das ein separater Notarieller Vorgang und nachträglicher Eintrag im Grundbuch ist oder kann er das schon beim Kauf direkt beim Notar-Termin welcher der Kaufabwicklung dient abwickeln??? Also das sich mein Kumpel direkt beim Notar-Termin als Besitzer Eintragen lassen so das der Opa nur als Geldgeber auftritt!!! Oder ist da die Reglung ""Käufer gleich Besitzer""" und man muss nachträglich umwandeln lassen??? Gibt es da bestimmte Formvorschriften oder Reglungen die es zu beachten gilt???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?