Muss man gut in Mathe sein um Informatik oder angewandte Informatik an der Fachhochschule zu studieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hängt von der FH ab. Bei uns in Österreich ist das Niveau einiger FHs ganz deutlich unter einer Uni und übersteigt Schulniveau nicht wirklich. Ob das in Deutschland auch so ist, kann ich nicht sagen, da gibt es eine längere Tradition und nicht jeder Saftladen darf sich gleich FH nennen.

Was ich weiß ist, dass man z.B. an einer Technischen Universtät für Informatik wirklich sehr viel Mathematik benötigt.

Ja, denn sonst wirst Du die Matheprüfungen an der Hochschule nicht schaffen. Es kommt dabei weniger auf die genauen Vorkenntnisse an (die kann man nachlernen), als vielmehr auf die Fähigkeit, gut abstrakt-logisch zu denken. Bei mäßiger oder gar schlechter mathematischer Begabung kann so ein Studium zur Qual werden.

Geht. Unimathe ist nicht Schulmathe. Wenn du aber absolut gar nichts mit Mathe anfangen kannst, dann wird das eher nix.

Naja kopfrechnen solltest du schon können. Alles andere wird im Studium gelehrt. Aber du musst am Ball bleiben und bei Problemen Hilfe suchen. Dann kann auch jeder das Studium schaffen!

ja, die Ansprüche sind schon sehr hoch. Du solltest schon Mathe LK im Abi haben.

Muss? Nein. Aber es empfiehlt sich mit Mathe nicht aufm Kriegsfuß zu stehen und im Idealfall recht gute, fundierte Mathekenntnisse zu haben ;)

Was möchtest Du wissen?