Muss man gleich nach der schule arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du das Jahr sinnvoll nutzt, zum Beispiel um irgendwo ehrenamtlich was zu machen oder zu reisen oder Sprachen zu lernen oder... ist es kein Problem. Das kannst du dann später so in deinen Lebenslauf reinschreiben und auch begründen, warum du nicht gleich angefangen hast, etwas zu lernen oder zu studieren.

Ein Jahr lang auf der faulen Haut zu liegen, halte ich allerdings für vergeudete Zeit. Deine Mitschüler haben dann alle schon was angefangen, du wirst nicht jünger und glaub mir, wenn du mal aus dem Prozess des Lernens draußen bist, wird es um so schwerer, später wieder einzusteigen. Und eine gute Begründung für mögliche Bewerbungsgespräche für dieses Sabbat-Jahr brauchst du dann auch. "Ich habe nichts Besonderes gemacht" kommt sicher nicht gut an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na ja es könnte Schwer werden da die meisten Ausbildungs Plätze zu der Zeit vergeben werden. Nach einem Jahr ist es möglich, dass keine oder nur noch Geringfügige Plätze Frei sind. Und darüber Hinaus ist es auch Schwer es Später im Lebenslauf zu Rechtfertigen woher die Lücke kommt welche ein ganzes Jahr Betrifft. Was willst du da dann rein Schreiben "Habe bei Hotel Mama mitgeholfen" ? 

Mein Rat, mach wenigstens eine Weiterführende Schule, Praktikum, oder Sozial Arbeit. So kannst du später wenigstens Qualifikationen vorweisen und hast mehr Berufsmöglichkeiten wenn du soweit bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo lovemylifemk,

wenn du 18 Jahre bist (volljährig), dann kannst du machen, was du willst und so lange du es willst oder kannst. Du solltest allerdings darauf achten, dass du etwas unternimmst, was du bei der Ausbildungsplatzsuche vernünftig beschreiben kannst. Denn nichts ist schlimmer, als wenn man im Lebenslauf Zeiten hat, über die man nichts aussagt.

Wenn du unter 18 bist, dann musst du bis zur Volljährigkeit weiterhin in irgendeiner Form eine Schule besuchen: Berufsschule, weiterführende Schule, Berufskolleg, Berufsgrundschuljahr....... - Da geht das mit 1 Jahr einfach Pause nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du dir es leisten kannst, kannst du Pause machen solange es dir gefällt. Nur solltest du bedenken das die Miete nicht alles ist. Minimum brauchst du noch jeden Tag was zu kauen. Und denke nicht das die irgend ein Amt nur einen Cent bezahlt, ohne das du je ein Tag gearbeitet hast. Und ich sag mal so. Je früher du eine Ausbildung beginnst, um so besser sind deine Chancen was zu finden, was je nachdem was du machen willst eh dauern kann. Und du hast dann einfach schon was in der Tasche auf dem du aufbauen kannst. Danach eine "Pause" einlegen ist dann wesentlich sinnvoller und entspannter. Denn du hast evtl schon etwas zurück gelegt, und du kannst jederzeit in deinen Job einsteigen, und anständiges Geld verdienen,falls es doch eng oder langweilig wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darfst du das. Wer und Wieso sollte Dich auch jemand daran hindern? Du lebst in einem freien Land und kannst im Prinzip machen was du möchtest/für richtig hällst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sozialtusi
12.11.2015, 19:36

Unter 18 gibts da noch die Berufsschulpflicht ;)

0

Was möchtest Du wissen?