Muß man generell den Arbeitgeber über eine ehrenamtliche Tätigkeit informieren?

5 Antworten

Kommt auf Deinen Vertrag an, aber wenn Deine ehrenamtliche Tätigkeit sich nicht mit Deiner beruflichen Tätigkeit beißt, also keine Konflikte erzeugt, dann musst Du Deinem Arbeitgeber diese Tätigkeit nicht anzeigen. Sollten aber negative Seiten auftreten, wie zum Beispiel immer zu wenig normale Arbeitsstunden an dem Donnertstag oder Krankschreibungen in folge von Verletzung bei der ehrenamtlichen Tätigkeit, dann solltest Du dies doch bei Deinem Arbeitgeber melden. In der Regel haben die kein Problem mit ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Freizeit. Bei mir hat das immer geklappt

Du musst das zwar nicht melden, da ehrenamtlich und mit 1.5 Stunden geringfügig, aber warum willst Du das eigentlich geheim halten?

Die meisten Arbeitgeber sehen das doch eher positiv, wenn ihre Mitarbeiter sich ehrenamtlich engagieren und etwas für die Gesellschaft tun - das bringt "Pluspunkte".

Soweit ich weiß, muss man ehrenamtliche Tätigkeiten nicht angeben, da man dabei ja keinen Nebenverdienst hat, also kein weiteres Geld verdient. Voraussetzung ist dabei aber immer, dass dich diese Tätigkeit in deinem Hauptberuf nicht beeinträchtigt, also, dass du während der Arbeit unausgeruht, unkonzentriert bist und Fehler machst.

Arbeitgeber über Reha-Entlassungsbericht informieren

Welche Informationen muss ich den Arbeitgeber über den Enlassungsbericht aus der Rehamaßnahme mitteilen ? Wurde aus der Reha berufsunfähig entlassen, bin ich verpflichtet meinen Arbeitgeber darüber zu informieren ? Welche Nachteile können für mich daraus entstehen ?

...zur Frage

Arbeitgeber über Grad der Behinderung informieren?

Habe heute vom Versorgungsamt die Mitteilung bekommen das ich dauerhaft einen GdB von 30 erhalte.

Muss ich das meinen Arbeitgeber oder bei einer Neueinstellung dem Zukünftigen Arbeitgeber mitteilen?

Ich danke euch schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Muss ich meinen Haupt-Arbeitgeber über die Kündigung eines Minijobs informieren?

Ich habe eine Hauptjob und einen Minijob (max. 100 Euro im Monat). Beide Arbeitgeber wissen voneinander und was ich für wen mache. Das ist alles abgeklärt und transparent.

Nun ist es aber so, dass ich vermutlich bald meinen Minijob verlieren werde, aufgrund von schlechter Auftragslage in der Firma. Die Stunden wurden in letzter Zeit immer weniger und bald könnte es ganz wegfallen. Nun meine Frage: Muss ich das dann meinem Haupt-Arbeitgeber auch mitteilen, dass ich KEINEN Nebenjob mehr habe? Oder soll ich es erst mitteilen, falls ich einen neuen Minijob habe und den abklären lassen möchte?

...zur Frage

Volle Erwerbsminderungsrente, Ehrenamtliche Tätigkeit gegen Taschengeld für 2 Mal die Woche je höchstens 3 Stunden möglich, Steuern zahlen?

Hallo ich beziehe eine volle unbefristete Erwerbsminderungsrente. Meine Frage, darf ich eine ehrenamtliche Tätigkeit gegen ein geringes Entgeld für höchstens 2 x die Woche für je höchstens 3 Stunden ausüben?

Muss ich dies dann bei der Rentenversicherung melden?

Ich zahle keine Steuern, müsste ich das "Taschengeld" versteuern?

Danke für alle helfenden Antworten

Grüssle

...zur Frage

Ehrenamt in einem gewerblichen Unternehmen?

Hallo,

ich suche derzeit eine ehrenamtliche Tätigkeit für bis zu 20 Stunden pro Woche. Ich habe nun ein paar Unternehmen (Gewerbe) angeschrieben. Und nun hat ein Unternehmen gemeint, dass das überhaupt nicht erlaubt ist, dass man in einem Unternehmen ehrenamtlich arbeiten darf. Ehrenamt sei nur im caritativen Bereich erlaubt. Weiß jemand von Euch mehr darüber? Ist Ehrenamt im gewerblichen Bereich wirklich verboten?

...zur Frage

Rückmeldung für FSJ?

Hi! Ich habe mich bei AWO, BRK und Paritätische für ein FSJ beworben. Wie lange dauert es in der Regel, bis sich jemand von denen meldet, weiß das zufällig jemand?

Danke und LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?