Muss man für einen Antrag für Pflegegeld persönlich bei der Pflegekasse erscheinen?

6 Antworten

Zum einen:

Pflegegeld kann man nicht beantragen,

Wenn schon dann wird bei der zuständigen Pflegekasse ein Einstufungsantrag gestellt.

Sollte die Mutter deiner Verwandten, hier nicht Kranken und Pflegeversichert gewesen sein, so hat sie keinen Anspruch aus der Pflegekasse.

War sie hier Kranken u. Pflegeversichert, so ist bei der Pflegekasse, der betroffenen Person, ein Antrag auf Einstufung zu stellen.

Die Kasse schickt einen Fragebogen, der ausgefüllt und von der Mutter deiner Freundin  unterschrieben werden muss, zurück an die Pflegekasse geht.

Unterschreibt deine Freundin ohne Vollmacht zu haben, so erkennt die Pflegekasse den Antrag nicht an.

Ist der Antrag gestellt, beauftragt die Pflegekasse den MDK zur Begutachtung im häuslichen Berich. Der MDK rät der Pflegekasse zu einem Pflegegrad.

Ist der anerkannt, so bekommt ihr einen Einstufungsbescheid, in dem alles für sie wichtige aufgeschrieben ist.

Diesen Brief unbedingt bis zum Ende durch lesen.

Denn es sind auch euere Pflichten ebenso wie euere Rechte darin aufgeführt.

Ich rate Ihnen, Kontakt mit der Krankenversicherung aufzunehmen! In der Regel erhalten Sie dort einen Antrag und weitere Informationen! Soweit mir bekannt, wird die Krankenkasse auch den Antrag weiterleiten und den Medizinischen Dienst beauftragen, ein Gutachten zu erstellen.

Zunächst muss der Antrag auf Pflegegrad bei der Krankenkasse gestellt und eingereicht werden. Die wird euch dann auch weiter informieren.

Was möchtest Du wissen?