Muß man für eine Balkonterrasse Miete zahlen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wird die baufällige Balkonterrasse (Risse, Terazzoplatten lösen sich etc.) mietpflichtig/ zählt dazu

Ja, entsprechend der WoFlV, es sei denn diese ist überhaupt nicht nutzbar/betretbar...

 

Mietvertrag besteht seit ca. 4 Jahren und die Wohnflächenangabe lautet cirka

Damit ist ohnehin eine exakte Wohnfläche nicht vereinbart...

 

Gibt es einen Paragraphen, wo man genauer nachlesen kann

Wohnflächenverordnung (WoFlV)

http://www.gesetze-im-internet.de/woflv/index.html

Wie man in dem Link lesen kann, wird die Balkon-/Terrassengröße zu 25 % zur Miete fällig (Berlin), in anderen Gegenden muss man 50 % zahlen, z.B. München und Umgebung. Es ist also nicht ganz einheitlich. Genaues erfährst du bei deinem örtlichen Mieterschutz.

Was die Baufälligkeit der Terrasse anbelangt, reklamiere schriftlich beim Vermieter und setze ihm eine Frist zur Reparatur.

Balkone und Terrassen können zu 25 - 50 % der Fläche zur Wohnfläche gerechnet werden. Dann zahlt man natürlich auch Miete dafür. Siehe Wohnflächenverordnung § 4 Pkt. 4

Ob das bei Dir der Fall ist kann man aus der Ferne natürlich nicht sagen.

Hast Du schon mal nachgemessen?

Ist die Terasse in der Wohnfläche enthalten hast Du natürlich Anspruch auf einen vertragsgemäßen Zustand.

Diesen kannst Du vom Vermieter einfordern und bei Nichtbehebung des Mangels, nach entsprechender Fristsetzung, evtl. die Miete mindern.

 

Ich werde mich dran setzen und nachmessen, habe ich bis dato nicht gemacht. Dumm gelaufen. Danke Dir.

0

Brauche dringend nen Juristen, der sich mit Mietverträgen auskennt: kopierter Mietvertrag - gültig?

Hallo alle zusammen,

ich brauche dringend und so schnell wie möglich die Hilfe eines Juristen oder jemanden, der sich wirklich gut mit Mietverträgen auskennt. Ich hab vor kurzem einen Mietvertrag unterschrieben und jetzt erhalte ich von einer Freundin die Mitteilung: Der Mietvertrag ist ungültig, weil der Vertrag, auf dem ich unterschrieben hatte, vom Vermieter vorher kopiert wurde. Woran sieht man das? Es gibt verschiedene Kästchen, die wir ankreuzen sollen aber die Kästchen sind komplett dunkelgrau und ein Kreuz nicht zu erkennen - ein typischer Hinweis auf eine Kopie. Eigentlich müssten die Kästchen innen weiß und der Kreuz sichtbar sein.

Angeblich soll mein Vermieter sich damit strafbar gemacht haben. Stimmt das denn alles überhaupt? Ist der Vertrag somit ungültig?

Das ist eine ganz wichtige Frage, worauf ich eine Antwort dringend benötige! Bitte beantwortet sie nur, wenn ihr euch sicher seid. Wenn es irgendwie möglich sein sollte könnt ihr mir sehr gerne einen Link oder ein Foto schicken, wo (ähnlich wie bei einem Paragraphen oder so) das wortwörtlich steht. Keine Ahnung vielleicht gibt es ja sowas beim Mietrecht. Kenne mich damit leider nicht aus.

Ich danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Vermieter fordert 15€pro Monat für meinen nicht überdachten Balkon obwohl der Balkon im meinem Mietvertrag zu den 110qm Wohnflächen gehört. Geht das?

Hi , ich wohne seid 2 Jahren in einer 110qm großen DG-Wochnung (nachgemessen 106qm) Sommer letzten Jahres hat mein Vermieter mir einen 10 qm großen West-Balkon, allerdings unbedacht, angebaut der auch laut meinem Mietvertrag zur Wohnfläche zählt. Das bedeutet ich hab über 1 Jahr Miete für 110qm und Balkon gezahlt obwohl der West-Balkon erst seid Ende letzten Sommers gebraucht werden konnte. Nach Fertigstellung des Balkons bekam ich dieses Jahr ein Schreiben meines Vermieters der 15€ pro Monat für den Balkon verlangt. Seine Rechnung hat er so aufgestellten: 10 qm x 5€ x 30% =15€ . Aus dem Internte weiß ich das wenn ein Balkon zu Wohnfläche berechnet werden soll mit 25% angesetzt werden darf und nur bei einem Süd-Balkon mit 30-50% gerechnet werden darf. Abgesehen davon das er 30% berechnen möchte stellt sich mir die Frage, ob ein NICHT ÜBERDACHTER Balkon überhaupt angerechnet werden darf. Ich möchte am liebsten ohne Anwalt dieses Problem lösen.

...zur Frage

Mieterhöhung verweigern?

Moin,

ich habe ein Schreiben von meinem Vermieter erhalten.

Meine Miete wird erhöht und ist unterhalb von 15 % der Bruttomiete.

Im Mietvertrag ist eine Staffelmiete vereinbart in dem die Erhöhung auch angegeben ist.

Eine Rückantwort Schreiben ist ebenfalls beigelegt, mit der Bitte um Bestätigung, dass ich die Mieterhöhung akzeptiere (mit der Bitte um Unterschrift).

Was würde passieren, wenn ich das Schreiben nicht unterschreibe und die Erhöhung nicht akzeptiere.

Bitte nur antworten wer Ahnung hat und sich auskennt. Danke :-)

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Wie hoch Miete ansetzen?

Wie viel Kosten für Strom, Wohnfläche und Wasser kann man fordern, wenn der Mieter 2 Zimmer a 17qm Meter hat Plus ein Badezimmer, ca. 14 qm und die küche im Erdgeschoss mitnutzen darf?

Ort. Emsdetten Gebäude ist 25 Jahre alt.

Danke im voraus!

...zur Frage

Wird bei der Berechnung der Miete der Wintergarten auch an qm mitberechnet

Meine Frage zu einem Mietvertrag: wird bei der Berechnung der Wohnungsgröße der Wintergarten auch als Wohnfläche mit berechnet in qm.

...zur Frage

Darf eine zusätzliche Mansarde zur Wohnfläche gerechnet werden?

Hallo Zusammen,

ich habe eine spezielle Frage, in meinen Mietvertrag steht drin das die Wohnung über eine Wohnfläche von 85m² inclusive Mansarde verfügt.

Mit folgenden Zusatz "Diese Angabe dient wegen möglicher Messfehler nicht zur Festlegung des Mietgegenstandes. Der räumliche Umfang der gemieteten Sache ergibt sich vielmehr aus der Anzahl der vermieteten Räume.“

Die Wohnfläche in der Wohnung sind aber eigentlich ca 65m².
Jetzt hab ich gelesen 10% Wohnflächenabweichung sind legitim. Aber bei mir sind es ja mehr als 10%.

Zählt ein Mansardenraum welcher ohne Heizung und Strom verfügt als Wohnfläche obwohl er auf dem Dachboden ist ? Es ist halt ein ausgebautes zusätzliches Zimmer nur halt ohne Strom und Heizung.

Ich möchte nicht am Jahresende mit 85m² die Abrechnung erhalten wenn die tatsächliche Wohnung aber nur 65m² aufweist ????

Dankeee!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?