Muss man für ein elektroschocker (Waffe) ein Schein haben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Elektroschocker: Erlaubt mit Prüfzeichen. Verbotene Geräte sind teils als Taschenlampe, Zigarettenschachtel, Schirm oder iPhone getarnt.

Der Kleine Waffenschein wird seit dem Jahr 2003 benötigt, wenn man etwa Reizstoff-, Schreckschuss- oder Signalwaffen mit dem Zulassungszeichen „PTB“ der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt außerhalb der eigenen Wohnung führen möchte.

Der Erwerb und das Führen von Elektroschockern sind erst ab 18 Jahren erlaubt. Die Geräte müssen dabei das PTB-Prüfzeichen in Trapezform aufweisen. Andernfalls sind sowohl der Erwerb als auch das Führen verboten. Altgeräte ohne Prüfzeichen, die vor dem 11.10.2002 hergestellt und nachweislich vor dem 01.01.2011 erworben wurden, darf man zwar besitzen. Seit dem Jahr 2011 sind das Führen sowie der Neuerwerb allerdings verboten.

Taser oder auch Elektroimpulsgeräte als Distanzwaffe, sind pistolenähnliche Geräte, bei denen vorne eine Kartusche mit den Kontakten angebracht ist, die pfeilschnell herausschießen und sich im gegenüber festhaken. Sie sind in Deutschland VERBOTEN.

Elektroschocker unterscheiden sich von den Tasern dadurch, dass vorne keine Kontakte herausschießen, sondern ein direkter Kontakt zwischen dem Gerät und der Person, gegen die es eingesetzt wird, hergestellt werden muss. Es ist also keine Distanzwaffe.

Frei ab 18, nur mit Prüfzeichen.

Diese Regelungen sorgen dann dafür, dass die legalen Elektroschocker nichts taugen.

mit prüfsiegel des gerätes ab 18 frei verkäuflich

Was möchtest Du wissen?