Muss man für die Bundestagswahl seinen 18. Geburtstag "gefeiert" haben, um wählen zu dürfen, oder gilt das Jahr in dem man geboren ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein,die Definition ist Vollendung des 18.Lebensjahres.Du musst also noch warten.Eine große Wahl hast Du doch ohnehin nicht.^^ Gleicher wie heutzutage waren die Parteien in Deutschland doch nie.^^Oder hättest Du ein kleinstes Übel für Dich entdeckt,was Du unbedingt wählen möchtest? Dann hast vielleicht Interesse in der Partei mitzuarbeiten? Das geht ab 14 Jahren und macht Dir vielleicht Spaß.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lelelovegood 09.11.2016, 17:23

Dankeschön (: und ich denke es ist immer besser zu wählen als nicht zu wählen, da sonst ja die Radikale am Rand mehr Prozente bekommen...

1
jerkfun 09.11.2016, 17:28
@Lelelovegood

Na ja,Bütte.Radix,die Wurzel.Gelle,also mainstream,dicke Backe nix dahinter ist nix für mich.Und wenns mehr am Rand sind,sinds automatisch auch mehr in der Mitte.Ich hoffe Du verstehst was ich meine.^^

0

Ich habe auch eine Frage ich bin schon 18 aber ich habe überhaupt keine Ahnung wenn ich wählen soll auch wenn ich die Tagesschau schaue fällt mir das echt schwer weil ich es einfach nicht weiß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gilt dein tatsächliches Alter. Also nicht einfach nur dein Geburtsjahr.

Das heißt: Man ist bei der Bundestagswahl 2017 nicht wahlerechtigt, wenn man erst im Dezember 2017 Geburtstag hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?