Muss man früheres Übergewicht bei der BU angeben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alle Angaben zu den Gesundheitsfragen müssen wahrheitsgemäß beantwortet werden. Tut man dies nicht, so gibt man der Gesellschaft die Möglichkeit im Leistungsfall aufgrund arglistiger Täuschung zu kündigen. Sämtliche bis dahin erbrachten Beitragszahlungen werden von der Versicherung einbehalten. Und die Versicherung ist von der Leistung frei !!! Ist wie beim Standesamt : Prüfe wer sich ewig bindet. Es wäre sogar sinnvoll entsprechend der Fragen vorab von der Krankenkasse einen Bericht anzufordern. So sieht man was abgerechnet, und wann abgerechnet worden ist. Dies würde die Versicherung aufgrund der Schweigepflichtentbindung bei Leistung eh tun. Ich vermute dass bei ca. 80 % der derzeit versicherten Berufsunfähigkeitsversicherung die Gesellschaften bei Leistungsantrag ablehnen könnten.

NÖÖ. Istzustand ist wichtig. Es sei denn du hast dadurch schwerwiegende Krankheit.

Nein. Wenn das Übergewicht jetzt weg ist, dann braucht das die Versicherung auch nicht interessieren.

Was möchtest Du wissen?