Muss man einen Verrechnungsscheck aufs eigene Konto einzahlen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Verrechnungsscheck kann an jede Person weitergegeben werden. Es muss nur der im Scheck eingetragene Empfänger auf der Rückseite des Schecks unterschreiben, dass man sieht, dass dieser den Scheck übergeben hat. Ohne die Unterschrift geht nichts. Das ist nämlich der Grund, weshalb man den Scheck auch verschicken kann, denn ein Fremder kann nichts damit anfangen.

Den gibst Du bei Deiner Bank ab und dann dauert es ca. 7 Tage bis er Deinem Konto gutgeschrieben wird.

Kannst Du machen, denn es ist ja kein Orderscheck. Allerdings muss ihn Deine Schwester auf ihrem KOnto gutschreiben lassen.

Was möchtest Du wissen?