Muss man einen Nebenjob dem Arbeitgeber melden?

7 Antworten

als bundesbeamter müßtest du dir eine nebenbeschäftigung genehmigen lassen. in der privatwirtschaft hängt das von deinem arbeitsvertrag ab. SUCHEN kannst du IMMER -erst die arbeitsaufnahme ist für deinen "erstjob" interessant.

Das kommt ganz auf deinen Arbeitsvertrag an. Generell würde ich in deinem Falle meinen, dass Der Arbeitgeber nichts gegen das Kellnern eines Programmierers einwänden könnte.

Er darf es untersagen wenn sich zeigt, daß die Arbeitsleistung sinkt, z. B. durch die entgangene Erholung, oder durch anhaltende Müdigkeit aufgrund der langen Arbeitszeiten.

0

In der Regel muss jede Nebentätigkeit beim AG gemeldet und genehmigt sein. Denn es kann ja auch sein, dass durch die Nebentätigkeit die Haupttätigkeit vernachlässigt oder nicht voll ausgeübt werden kann. Ausserdem gibt es noch andere Gründe.

darf mein arbeitgeber mir freitags sagen, dass ich samstags arbeiten muss?

...zur Frage

Nebenjob trotz dualem (bezahltem) Studium?

Ich studiere ab September dual und verdiene 550 netto im ersten Jahr. Bis zum Studienbeginn jobbe ich noch nebenher wobei ich zwischen 200-250€ im Monat verdiene (als 450€ Job angemeldet). Ich liebe meinen Nebenjob echt und dieser ist auch nicht sehr Zeitaufwendig (also bevor jetzt gleich sowas kommt wie: das Studium darf nicht vernachlässigt werden, das passiert nicht) Meine Frage ist jetzt, ob ich den Nebenjob weiter ausführen dürfte obwohl ich ja schon mit meinem Gehalt beim Studium über die 450€ bin?

Ich kenne mich da wirklich nicht aus. Ich weiß, dass man mehrere Nebenjobs haben darf die aber nicht über 450€ drüber hinaus dürfen aber wie ist das mit einer "Vollzeitstelle" bzw. mit einem Ausbildungsplatz?

In meinem Studienvertrag steht nicht zu weiteren Nebentätigkeiten, also es wird nicht verboten/erwähnt. Wenn ich den Nebenjob weiter machen kann, muss ich das meinem Arbeitgeber melden bzw. ihn um Erlaubnis fragen auch wenn im Arbeitsvertrag nichts steht?

Vielen Dank für jede Hilfe :)

...zur Frage

Muss der Arbeitgeber einen Nebenjob unter bestimmten Voraussetzungen erlauben?

Hallo, ich weiß, dass mein Arbeitgeber meine Nebenjobs ablehnen kann, wenn der Nebenjob mich überbeansprucht und ich die Haupttätigkeit nicht mehr vernünftig ausüben kann oder der Nebenjob ein Konkurrenzunternehmen zum Hauptarbeitgeber ist. Aber kann der Arbeitgeber strikt sagen, z.B. wenn man sich in der Ausbildung befindet lehnen wir Nebenjobs konsequent bei jeden ab?

...zur Frage

Ablehnung des Nebenjobs durch Arbeitgeber.

Hallo, also hab das Problem das mein Arbeitgeber meinen Nebenjob Antrag abgelehnt hat. Paar Details zu mir: Bin Teilzeitbeschäftigt in diesem Unternehmen auf 28 STD. Habe schon mal eine Genehmigung vor 3 Jahren bekommen für ein Nebenjob. Was kann ich jetzt machen? Da ich den Vertrag schon unterschrieben habe da ich mich im Voraus Informiert habe und rausgefunden habe das es nur eine Meldung das ein Nebenjob ausreicht. Da der Arbeitgeber nicht den Nebenjob ablehnen KANN. Zur Info es ist kein Tochterunternehmen und keine Konkurrenz meines Arbeitgebers.

Ich danke im voraus.

...zur Frage

Wie viel verdiene iich im Monat?

Ich bekomme per Stunde 7 Euro... Ich arbeite durchgehend von Dienstag bis Samstag! Montags, Freitags & Samstags arbeite ich von 10:30 bis 15:30 uhr... Und Dienstags & Donnerstags von 10:30 bis 15:30 uhr mit 3 Stunden Pause und dann wieder von 18:30 bis 22:30 uhr wie viel verdiene ich im Monat?

...zur Frage

Den Hauptjob zum Nebenjob ändern lassen?

Ich arbeite einmal in der Woche Samstags wo ich ca 500€ verdiene was als mein Hauptjob angegeben ist.. nun habe ich aber eine Vollzeit Stelle und möchte den Samstag als mein Nebenjob umändern geht das oder wie muss ich jetzt vorgehen außer dem Arbeitgeber Bescheid geben weil das muss ja dann mit der Steuerklasse 6 abgerechnet werden

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?