Muss man einen Diesel von 2002 "vorglühen" lassen?

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

nein 46%
ja 46%
keine Ahnung 7%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ja

Wie schon gesagt: jeder Fahrzeug-Dieselmotor ist mit einer Kaltstart-Starthilfe ausgerüstet. Normalerweise sind dies Glühkerzen.

Ältere Dieselmotoren (Vor- und Wirbelkammer) mußten früher praktisch immer (lange) vorgeglüht werden.

Neuere Dieselmotoren (Direkteinspritzer) müssen bei einem Kaltstart heute erst bei tieferen Temperaturen (kälter als -5 Grad) vorgeglüht werden. Ob ein Vorglühen erforderlich ist, wird durch die aufleuchtende Vorglühkontrollleuchte angezeigt, wenn der Zündschlüssel in der Vorglühstellung steht. Verlischt die Kontrollleuchte, ist der Motor sofort zu starten.

Moderne Vorglühanlagen glühen heute in bis zu vier verschiedenen Phasen: Vorglühen, Startglühen, Nachglühen und Zwischenglühen.

Weitere Infos: http://www.beru.com/deutsch/produkte/dieselkaltstart.php

keine Ahnung

Jeder Diesel muß vorglühen glaube ich. Allerdings machen das die meisten Autos schon wenn Du die Tür aufschließt, sodass es kurz vor dem Start entfällt. Wie das jetzt genau beim VW Golf 4 TDI (BJ 2002) gelöst ist weiß ich nicht. Das sollte Dir aber jeder VW-Händler sagen können.

ja

Die neuen Autos glühen zwar sehr schnell vor, aber ich warte immer bis das Lämpchen (gelbe "Spirale") aus ist. Vor Allem im Winter ist das besser.

Was möchtest Du wissen?