Muss man einen Benjamin auch stutzen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, in der Natur tut es auch keiner. Wenn Du jedoch willst, das dein Benjamin schön kompakt bleibt und von innen heraus nicht kahl wird, musst du es sogar tun. Denn kommt in den inneren Bereich zu wenig Licht, wirft er diese Blätter ab (das tut er auch wenn er zu nass, zu trocken, zu kühl, zu dunkel stand) da sie ihm hier nicht mehr nützen. Wenn Du die Zweige abschneidest lass unbedingt noch grüne Blätter dran, und dünge Ihn, am besten schon zwei Wochen zuvor kräftig mit Flüssigdünger, dann treibt er gestärkt wieder aus und sieht nicht mehr so lange kahl aus. Achtung Milchsaft darf nicht in die Augen gelangen, und kann zu Hautirritationen führen. Um den Baum großzügig mit Zeitung auslegen, da der Saft Flecken in Teppich, auf Laminat und Steinböden verursacht. Die Wunden müssen nicht extra behandelt werden, sie hören von alleine auf zu tropfen. Letzter Termin ist September, und vor dem 20. März ist es ebenfalls noch zu früh. Wünsche viel Erfolg!

Ich habe meinen ficus Benjamin schon zwei mal völluig gestutzt, quasi auf den Stock gesetzt, da die Blättläuse nicht verschwanden (im Frühling vor dem Austrieb). Er ist beidesmale bestens als dicker Strauch wiedergekommen ... und die Blattläuse leider auch. :-(

Du kannst es machen.Musst es aber nicht.Bedenke das ein Benjamin auch Ruhephasen hat wo er nicht wächst.

Was möchtest Du wissen?