Muss man einen aufgegeben Vortrag halten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das du die Nachrichten, die zurzeit kommen, schrecklich findest, kann ich irgendwie verstehen. Allerdings weiß ich nicht, wo es denn die "Pest" geben sollte.

Den Vortrag solltest du trotzdem halten, sonst riskierst du eine 6. Es gibt ja auch andere Themen - bspw. irgendeine Abstimmung im Bundestag, Flüchtlinge, Tod von irgendeiner berühmten Persönlichkeit, Entdeckung/Erfindung von einer technischen Erneuerung ...

Und logischerweise wird aus der Sicht der Autoren geschrieben. Wie sollten sie denn sonst schreiben? Aber es gibt viele, die sich bemühen objektiv zu schreiben. Eine Möglichkeit besteht, mehrere Quellen zu lesen, um möglichst nahe an die "Sicht der Tatsachen" zu kommen.

Selbst wenn man bewusst keine Nachrichten hört/liest/anschaut, kann man ohne weiteres in Erfahrung bringen, was tagesaktuelle Themen sind. Über ein solches Thema kann man dann einen Vortrag halten, gerne auch völlig unbelastet von Medienberichten.

Wie du vielleicht schon weißt, sind Flüchtlinge derzeit ein überaus tagesaktuelles Thema. Geh zur nächsten Flüchtlingsunterkunft, unterhalt dich mit den Leuten und mach daraus einen Vortrag. Wo ist das Problem?

WaykikiOrange 28.08.2015, 15:03

Inner nächsten Flüchtlingsunterkunft isse Krätze los.

0

Wenn du einen Arbeitsauftrag erhälst und nicht bearbeiten willst, aus welchen Wahnvorstellungen auch immer, dann ist das Arbeitsverweigerung und wird mit „ungenügend“ (6,0) bewertet.

Wenn du meinst, dass dich die Nachrichten belügen und dir schaden wollen, dann ist das deine (m. E. abwegige) Meinung, aber sicher kein Grund, den Vortrag zu verweigern.

Hey,

Ja, die 6 hinnehmen.

Jeder muss mal in der Schule Vorträge halten. Entweder du machst den Vortrag oder eben nicht. Dann musst du mit den Konsequenzen rechnen.

Nein, es wäre Leistungsverweigerung und damit eine 6. Warum willst dafür keine Nachrichten schauen, wäre ja nur mal für die Aufgabe. Bringt dich doch nicht um.

WaykikiOrange 27.08.2015, 17:57

Ich habe keine Lust mich wegen diesem ganzen Kriegs-dschihadisten Zeugs und Pest und was weiß ich was es so gibt, verunsichern zu lassen. Außerdem weiß ich auch nicht ob die mir nu die Wahrheit sagen. Außerdem wird es meist aus Sicht der Autoren geschrieben und nicht aus "Sicht der Tatsachen"..

0
Ifosil 27.08.2015, 18:00
@WaykikiOrange

Und du, der sich absolut nicht informiert, will unterscheiden können, wer aus der "Sicht der Tatsachen" spricht? Auf, ran an das Thema und nicht rum jammern.

1

Also ich würde dir raten den Vortrag zu halten, denn der Lehrer bewertet ihn sonst höchst wahrscheinlich mit einer 6 wegen Leistungsverweigerung...Da kann man besser einen schlechten Vortrag halten, als keinen. Leider steht man bei solchen Dingen in der Pflicht...

WaykikiOrange 27.08.2015, 18:00

Ich lüge aber nicht gerne..

0
HSVGuitarMaster 27.08.2015, 18:07
@WaykikiOrange

Ach so ich weiß worauf du hinaus willst :) Ich würde ehrlich gesagt offen mit dem Lehrer über alles reden. Das habe ich auch gemacht, und meine Facharbeit damals zum Thema Geldsystem und die Auswirkungen auf die Wohlstandsentwicklung geschrieben.

Dafür habe ich eine gute 2 bekommen, obwohl das Thema gängig unter die Rubrig "Verschwörungstheorien" fällt. Frag ihn ob du einen Vortrag so halten kannst wie du es für richtig hällst und stell dich daraufhin der Kritik, welche du von der Klasse sicherlich bekommen wirst. Am Ende lässt sich sehen wer recht hat ;)

0

Was möchtest Du wissen?