muss man einen anwalt haben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Handelt es sich um einen Zivilprozess oder Strafprozess?

Ich vermute, Du hast bei der Polizei eine Anzeige wegen Betruges aufgegeben. Dann wäre das Ziel die Bestrafung des Angeklagten. Also ist das ein Strafprozess. Da brauchst Du als Zeuge natürlich keinen Anwalt. Wenn Du allerdings Beklagter bist, dann bekommst Du automatisch einen Anwalt, kannst Dir aber auch selbst einen Rechtsbeistand auswählen.

Bei einem Zivilprozess, wo Du Dein durch den Betrug verlorenes Geld erstattet haben möchtest, solltest Du unbedingt einen Anwalt an Deiner Seite haben.

Bei einer Strafanzeige bist Du als Geschädigter nur Zeuge, kein Kläger. Ergo bräuchtest Du auch keinen Anwalt, wenn die Sachlage nicht eindeutig wäre.

Wenn Du Schadenersatz willst, mußt Du zivilrechtlich klagen. Das geht auch ohne Anwalt.

Naja ich denke du kannst dich selbst vertreten doch ist es ratsam trotzdem einen anwalt einzuschalten oder wenigstens mit ihm zu reden...so hast du eine höhere chance zu gewinnen und du brauchst beweise....:)

Wenn Du der Geschädigte zudem das Du der Anzeigene bist, ist der Staatsanwalt der Kläger und Du kannst als Nebenkläger beitreten. Sollten sich aus der Strafsache für Dich zicilrechtliche Ansprüche ergeben, kannst Du Dich bis 9.999 € Streitwert selbst vertreten. Ab da wird die Zivilklage an das zuständige LG verwiesen und da ist Anwaltspflicht.

Hallo! In einem Verfahren nach 263 STGB vor dem Strafgericht bist du Zeuge. Daher ist ein Rechtsanwalt überflüssig. Ferner sieht die STPO gem §397a keine Nebenklage vor. Daher sind Ansprüche zivilrechtlich geltendzumachen, ggf Adhäsionsverfahren (kennen sich jedoch die wenigsten mit aus, daher ist der Zivilprozess zu bevorzugen).

Du bekommst einen Anwalt vom Gericht zugesprochen. Das is dann sozusagen eine gerichtliche Anordnung und gegen eine gerichtliche Anordnung sollte man nicht handeln, also lasst dir halt nen Anwalt geben.

Betrug ist ein Straftatbestand. Wenn, dann erhebt der Staatsanwalt Anklage, du bist Zeuge bzw. Nebenkläger und musst dich dabei nicht unbedingt anwaltlich vertreten lassen.

In aller Regel willst du aber ja auch deinen Vermögensschaden zivilrechtlich einklagen - dafür brauchst du dann schon einen Anwalt.

Auf jeden Fall solltest du dich anwaltlich beraten lassen.

Gruß Ragnar

Täusch dich da mal nicht, daß du keinen Anwalt brauchst. Wenn du dir keinen leisten kannst, dann kann dir immer noch ein Pflichtverteidiger gestellt werden. An deiner Stelle würde ich schon einen Anwalt hinzuziehen.

Muss man nicht; früher war das absolut üblich und niemand war so unbeholfen, dass er für solch Kleinkram einen Profi buchen musste. Das geht nach wie vor, wenn man sich durch die Papiere kämpfen kann. Die andere Seite muss ja zur Verteidigung auch keinen Anwalt mitbringen. Oftmals wird die Angelegenheit im Vorfeld ohne Verhandlung durch Einigung geklärt. Hauptsache, es gibt dann keine böse Überraschung, weil die Sachlage wohl doch nicht so klar ist. Anzeige erstattet man ja bei der Polizei. Was sagen die denn dazu?

Was möchtest Du wissen?