Muss man eine Straftat dem Arbeitgeber melden wenn diese nichts mit der Arbeit zutun hat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt immer auf die objektiven Anforderungen an für den Job!

Wenn du wegen Diebstahls, weil du in die Kasse gegriffen hast, verurteilt wurdest und du bewirbst bei einer Bank und die fragen danach, denke ich nicht, dass du lügen darfst. Heißt, wenn es rauskommt, fliegst du.

Mal gespannt auf Expertenmeinung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö.

Straftaten bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft anzeigen. Wenn man darin verwickelt ist, vorher mit einem Rechtsanwalt sprechen.

Der Arbeitgeber erfährt das noch früh genug. Wenn man voreilig plappert, kann der Schuss nach hinten los gehen. Falls an dem Vorwurf doch nicht so viel dran ist, ist man schnell mal wegen Verleumdung dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hhhhmmm, was steht denn in Deinem Arbeitsvertrag drin?
Das wäre schon mal wichtig zu klären.

Grundsätzlich brauchst Du nichts sagen, aber allein aufgrund der Vertrauensbasis zum Arbeitgeber würde ich es ihm mitteilen.

Und manche Delikte können durchaus auch Folgen für die Arbeit haben.

In diesem Sinne,
LG, FrlZ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kingzilla
22.05.2016, 00:34

Ich hab kein Arbeitsvertrag😉 trotzdem danke...wollte es nur wissen ( Grund steht oben😊)

0
Kommentar von FrlZett
22.05.2016, 01:13

Du bist nur dann verpflichtet, wenn es einen direkten Einfluss auf Deine Arbeit hat.

Beispielsweise kann der  Herr im Anzug jede Nacht seine Frau fast totprügeln und niemand darf den Arbeitgeber darüber zunächst informieren. Außer es besteht eine Notwendigkeit den Arbeitgeber als Zeuge zu vernehmen.

Nur ein Beispiel.

0

Nein, sowas erzählt man nicht.
Wenn für den Job ein polizeiliches Führungszeugnis erforderlich ist wird das Unternehmen es sowieso erfahren. (Wenn es noch drin steht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RubberDuck1972
22.05.2016, 00:28

So wie die Frage gestellt ist, geht es um eine Straftat, nicht um Vorstrafe(n). Eine gerade erst geschehene Straftat steht noch nicht im Führungszeugnis.

0
Kommentar von Nightlover70
22.05.2016, 09:53

Ein laufendes Strafverfahren sollte man erst recht nicht dem Arbeitgeber mitteilen.

0

Es gibt keinerlei Verpflichtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?