Muss man eine Sprache spätestens mit 6 Jahren lernen,um sie Akzentfrei zu können, später?

4 Antworten

Die obige Antwort von <Logindata> ist im groben und ganzen sicher korrekt. "Kleinkindalter" ist ebenfalls korrekt, aber ich würde es noch etwas eingrenzen. Bei der Unterscheidung zwischen Erst- (Muttersprache) und Zweitspracherwerb wird in der Regel ein Zeitpunkt gesetzt, der bei etwa 3-4 Jahren liegt. Kommt ein Kind erst nach diesem Zeitpunkt mit einer zweiten Sprache in Kontakt, spricht man von einem Zweitspracherwerb. Ansonsten geht man von einem eher bilingualen Erwerb der beiden Kontaktsprachen aus, sofern die Rahmenbedingungen stimmen, also z. B. beide Sprachen in allen Situationen gleichermaßen verwendet werden. Dieser Zeitpunkt 3-5 Jahre (ich erweitere dies einmal, weil es große interindividuelle Entwicklungsdifferenzen gibt) könnte auch schon bedeutsam für den Lauterwerb und damit für eine "Akzentfreiheit" sein.

Andererseits habe ich, wie dies <d5001252> schildert, ebenfalls Personen kennengelernt, die ich kaum von sog. native speakers (Muttersprachlerinnen/Muttersprachlern) unterscheiden konnte, die aber erst im Erwachsenenalter mit Deutsch in Kontakt gekommen waren. Das sind allerdings eher sehr seltene Ausnahmen. In den Linguistik-Kursen ist bestimmt auch von Fossilierungen, Pidginisierungen und Kreolisierungen gesprochen worden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo,

ich glaube, zum einen lässt sich da kein genaues Alter nennen, zum anderen wird das immer individuell unterschiedlich und von den jeweiligen Umständen abhängig sein.

Es heißt, dass ein Mensch nach dem 7. Lebensjahr eine fremde Sprache nicht mehr 100% akzentfrei sprechen lernt, weil sich die Sprechmuskulatur bis zu diesem Alter bereits ausgeprägt hat.

Man hört es vielleicht nicht, wenn jemand, der absolut fließend Englisch spricht, doch einen Akzent hat, aber es ist so. Bekannte Beispiele: Marlene Dietrich und Henry Kissinger mit ihrem deutschen und Arnold Schwarzenegger mit seinem österreichischen Akzent.

AstridDerPu

Ja und Nein, es gibt da diese Sprachfenster eines ist im Kleinkindalter und etwas später gibt es für gewissse Fähigkeiten auch noch eine Schranke, die liegt glaube ich bei 11-12 Jahren. In und vor diesen Zeitfenstern lernt man die andere Sprache normalerweise spielend und akzentfrei, vor allem unter 6 Jahre.

Gleichzeitig kenne ich Eingewanderte, die über 30 Jahre alt waren um die neue, zweite Sprache zu erlernen.

Manche davon schaffen es schon, ziemlich akzentfrei zu sprechen.Es hat auch etwas mit Talent zu tun.

https://www.gutefrage.net/frage/muttersprache-akzentfrei-lernen

IzzieKnows:

In meinem Grundstudium in Germanistik haben wir in einer linguistischen Veranstaltung gelernt, dass jeder Mensch, egal welchen Alters, dazu in der Lage ist, eine Fremdsprache akzentfrei zu erlernen. Je jünger man ist, desto leichter fällt es einem natürlich. Aber generell ist jedes menschliche Gehirn, von solchen mit besonderen kognitiven Beeinträchtigungen mal abgesehen, dazu fähig.

Es würde dir sicher helfen, dich häufiger mit türkischen Muttersprachlern zu unterhalten oder auch mal längere Zeit (Ferien) in der Türkei zu verbringen, falls du dazu die Möglichkeit hast. Wenn du die Sprache nicht regelmäßig sprichst, wirst du den Akzent eher nicht los. Viel Erfolg auf jeden Fall dabei! Es ist toll, wenn man sich in mehreren Sprachen ausdrücken kann.

Was möchtest Du wissen?