Muss man eine Preiserhöhung zahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also erstmal wie folgt vorgehen:

1. Der Mahnbescheid muss erstmal aus der Welt geschafft werden. Dazu kann man einfach Widerspruch einlegen. Eine Begründung bedarf das ganze nicht. Sofern die Vermieterin dann den Gerichtskostenvorschuss zahlt, geht es dann an das streitige Gericht in das normale Verfahren.

Aber auch du kannst beantragen das Verfahren beim streitigen Gericht durchführen zu lassen, wenn du die Sache für dich geklärt haben willst.

2. Wichtig ist zu wissen, was ihr vertraglich vereinbart habt. Ohne Vertrag ist es immer schwierig eine relativ verbindliche Auskunft zu geben. Was hat es mit dem Boxenerhalt auf sich? Denn oben schreibst du ja du hast einen Tag vor Ende gekündigt. Ist das schriftlich so geregelt wurden? Wenn ihr ohne Rechtsgrund dafür bezahlt habt, könnt ihr im streitigen Verfahren sogar Widerklage erheben und den Betrag gem. § 812 BGB zurückfordern.

Hinsichtlich des Futters muss man ebenfalls gucken ob es vertraglich geregelt ist bzw. ob die Kosten wirklich angefallen sind. Es kann schon sein, dass Kosten entstanden sind, weil zum Beispiel für 8 statt 7 Pferde eingekauft wurde. Halte ich aber für Unwahrscheinlich. Pferdefutter ist kaum eine verderbliche Ware.

Nachträgliche Preiserhöhung muss man nicht akzeptieren. Das heißt, Ihr könnt dem gerichtlichen Mahnbescheid widersprechen und ziemlich gelassen abwarten, was da passiert.

Achtung, dafür gibt es Fristen, die dürft Ihr nicht versäumen. Wie Ihr widersprecht, findet Ihr im Internet als Vorgaben.

Wenn ihr den Stall bereits verlassen habt, kann euch nur noch die vereinbarte Stallmiete in Rechnung gestellt werden. 

Gesteigerte Futterkosten können euch ja nicht mehr betreffen, wenn das Pferd dort gar nicht mehr gefüttert wird.

Habe hohe schulden brauche dringend hilfe

hi ich bin 19 jahre alt vor ca 2 jahren habe ich einen  vertrag bei "easy sports Fittnessanlagen" unterschrieben. Erst hatte ich komischer weisse ein solarium abo weil man mir ne karte für den raum gegeben hatte ich dachte mir nur noch was der scheiß soll weil das nicht im vertrag stand und ich das nicht wolte- habe denn mitarbeiter drauf angesprochen er meinte es würde sich um einen fehler handeln .. er hatte aber nix gemacht ich hatte immer noch dieses solarium abo naja auf jeden fall hatte sich mein vater geweigert zu zahlen ich muss hinzu sagen das ich damals 17 war und mein vater für mich unterschrieben hat. So die erste mahnung kamm aber mein vater wollte immer noch net zahlen dann kamm inkasso brief mein vater wollte immer noch net zahlen er hatte das nicht eingesehen. So dann rief das inkasso an und meinte sie würden sich bald wieder melden ich habe 7 monate gewartet kein schwein hat sich gemeldet auf einmal kamm ein brief wo drin stand das das Mandat der WHI-inkasso erloschen ist damals war die forderung 454€ heute habe ich einen neuen brief bekommen nach 5 monaten ich soll jetzt 901.25€ zahlen ich heul gleich echt los ich kenne mich mit sowas nicht aus!!! ich habe richtig angst was soll ich tuhen bitte helft mir 

...zur Frage

Lastschriftverfahren gekündigt - Rechtsanwalt Mahnung - Rechtmäßig?

Hallo,
erst einmal möchte ich den gegebenen Umstände meines Problems erläutern:

Ich habe mich kostenpflichtig (€3,50 ) auf einer Internetseite angemeldet (3 Tage Mitgliedschaft). In den AGB's stand auch, dass sich der Vertrag nach Ablauf um 1 Monat verlängert und dann €30 abgebucht werden. Ich kannte solche ähnlichen Verträge schon und diese waren auch eigentlich immer leicht Kündbar vor Ablauf dieser Frist. Wie dem auch sei, dieses mal wurden aber die €3,50 aber nicht sofort abgebucht. Ich konnte auch nicht alle Features einer vollwertigen Mitgliedschaft nutzen. Ich dachte mir nach ca. einem Tag:" Bevor ich das vergesse, und die Frist (sich der Vertrag verlängert) dann abläuft kündige ich lieber gleich." Über Onlinebanking habe ich dann das Einzugsverfahren/Lastschrift gekündigt.
Nun habe ich einen Brief von einem Rechtsanwalt bekommen, welcher mich auffordert den Betrag +Bearbeitungs- und Mahngebühren zu zahlen (€21).
Im Internet steht überall, dass man Lastschriften und Einzugsverfahren innerhalb von 8 Wochen kündigen kann.
Der Rechtsanwalt meint außerdem, dass sie weitere "rechtliche Schritte vor Gericht" veranlassen werden, wenn ich dieser Zahlung nicht nachkäme. Jetzt weiß ich nicht ob das so eine Standardfloskel ist, um mich zum zahlen zu überzeugen oder ob die das ernst meinen. Kann ich diesen Brief ignorieren oder sollte ich Zahlen? Sollte ich den Rechtsanwalt kontaktieren?
Ich hoffe hier kennen sich manche aus mit so einem rechtlichen Problem, und/oder haben eventuell schon eigene Erfahrungen damit gemacht.
Ich bin dankbar für jede gute Antwort.

...zur Frage

Ohne Baugenehmigung gebaut.

Wir haben'n Carport ohne Baugenehmigung gebaut. Jz habn wir nen Brief bekommen in dem steht das das als Ordnungswiedrigkeit zählt, ein Verfahren eingeleitet wird und wir ein Bußgeld bekommen. Wie viel könnte das alles kosten?

...zur Frage

Kann Inkasso Rechnung nicht zahlen. Was kommt im Gericht auf mich zu?

Finanziell läuft das zurzeit nicht wirklich gut aus den verschiedensten Gründe. Kann eine Inkasso Rechnung nicht zahlen wo ich inzwischen schon ein Brief bekommen habe das ein Verfahren eingeleitet. Wie wird so was vor Gericht geregelt ? Handelt sich um knapp 1.000! Bin wirklich keiner der aus Bock einfach nicht zahlt, zurzeit geht's leider einfach nicht :/

...zur Frage

Hilfe gerichtskosten zeuge kommt nicht

Guten tag ich habe misst gebaut und habe mir einen strafverteidiger besorgt damit ich auf der sicheren seite bin 1000€ ich bin beschuldigter als zeuge muss mann aber ausagen und der zeuge der gestern kommen sollte ist nicht erschienen,

jetzt muss ich die anwaltskosten von 1000€ bezahlen und jetzt bestimmt nochmal 800€ weil der termien verschoben würde, bei dem selben verfahren wo ein andererer für die selbe sache angeklagt wurde kamm er auch nicht als zeuge, nächste mal wenn er wieder nicht kommt müsste ich wieder erneut meinen anwalt bezahlen, weil es dan wieder verschoben wird ich kann die ganzen anwaltskosten doch nicht bezahlen nur weil der zeuge nicht erscheint, gibts da ein recht das er die weiteren kosten zahlen muss?

...zur Frage

Muss man beim Ermittlungsverfahren erscheinen?

Hallo, angenommen Person A wird mit einem Joint in der Tasche erwischt & bekommt einen Brief vom Landratsamt, indem steht, dass gegen Person A ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das BTMG eingeleitet wurde.

Person A wird aber angeboten, dass der Staarsanwalt das Verfahren einstellt, wenn Person A bei einem Gespräch mit der Jugendgerichtshilfe teilnimmt & ein Geldauflag in Höhe von 200€ zahlt.

Meine Frage: Was könnte passieren wenn Person A kein Termin ausmacht & den Brief einfach nicht wahrnimmt?

Hoffe auf schnelle Antworten, danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?