Muss man ein Testament beim Notar machen und auch hinterlegen?

5 Antworten

es gilt jedes handschriftliche, unterschriebene und mit Datum versehene Dokument.

Wenn mehrere gefunden werden, gilt das mit dem neueren Datum.

Risiko: wenn sich Erben streiten, könnten Formulierungen unklar sein, könnte es angezweifelt werden, ob der Erblasser zum Zeitpunkt der Abfassung zurechnungsfähig war. Oder benachteiligte Erben könnten es einfach verschwinden lassen. Oder es könnte einfach nicht gefunden werden.

Wenn zu erwarten ist, dass sich niemand streitet, z.B. wenn der Ehepartner Alleinerbe sein soll und man das Testment gemeinsam (auf Gegenseitigkeit) abgefasst hat, dann ist es eher nicht nötig, den Notar zu bemühen.

Das beim Notar abgefasste Testament ist dagegen sicherer: es wird mit Sicherheit gefunden weil beim Amtsgericht hinterlegt. Der Notar versichert, dass es aus freiem Willen abgefasst und alle Details vertstanden wurden. Und dass die Forumulierungen rechtlich eindeutig sind. 

Also immer wenn es um kompliziertere Vermächtnisse geht, um Erben die sich streiten könnten, oder die sich benachteiligt fühlen können z.B. weil ein Teil an gemeinnützige Einrichtungen geht .. dann sollte man besser das Geld für den Notar investieren.   

Du kannst es auch selbst machen, mußt dabei aber einiges beachten. Google einfach mal danach.

Der Vorteil beim Notar ist, daß man in der Regel keine Probleme mit der Gültigkeit des Testaments hat.

Das Testament kann beim Notar hiterlegt werden, oder beim Nachlaßgericht.

Ein Handschriftliches (betonung auf Handschriftlich) Testament kann man auch zuhause aufbewahren. Am besten dort, wo man es nach deinen Ableben findet. Ggf. bei wichtigen Akten.

Alternativ kannstvdu auch ein notarielles Testmant aufsetzen lassen. Der Notar deines Vertrauens berät dich gern.

Das ist aber blöd zu Hause aufbewahren. Ich bin nicht verheiratet und verpartnert. Habe aber zwei Schwestern. Möchte denen aber nicht alles vererben, sondern einer Organisation. Wenn meine Schwester das Testament nach meinem Tod findet, würde sie es bestimmt wegwerfen, damit sie alles alleine erbt.

1
@Michaelklk

Wenn kein Testament vorhanden ist oder es verschwunden ist, gilt die gesetzliche Erbfolge. Hierbei sind deine Kinder und dein Ehepartner vorrangig zu betrachten, sofern du welche hasst.

Erst dann komm deine Eltern und dann deine Geschwister.

Meines wissens kann man ein Testament beim Amtsgericht hinterlegen.

0

Was möchtest Du wissen?