Muss man ein Richter sein, um vorherzusagen, dass heute im NSU-Prozess ein Lebenslänglich herauskommen wird?

6 Antworten

Für wen denn? Es stehen mehrere vor Gericht (OK, einer davon wird nach Jugendstrafrecht behandelt), auch wenn man das Gefühl hat, es geht nur um Zschäpe.

Tatsächlich gibt es bis heute keinen Beweis, dass Zschäpe bei einem der Tatorte war. Den Rest musst du einfach abwarten, was das Gericht urteilt. Spekulieren bringt nichts und aufgeklärt ist erst recht nichts. War auch nicht Aufgabe des Gerichts, sondern die Schuldfrage klären. Die Aufklärung wird es eh nie geben, weil bestimmte Kreise es nicht wollen.

Die Frage müssten dir die Menschen beantworten, die diese Zeit hautnah erlebt haben und

NEIN, wenn man aufmerksam alles mitgelesen hat, dann kann man sich nur wünschen, dass Lebenslang infrage kommt.

Ein Richter hat innerhalb unseres Gesetzes einen gewissen Spielraum und er darf bei seinem Urteil nicht seine eigene Meinung mit einfliesssen lassen, was sicher in einem solchen langwierigen Fall nicht einfach sein dürfte.

Muss man ein Richter sein, um vorherzusagen

Nein, ein Prophet. Wir können Mutmaßungen anstellen oder Wetten abschließen - aber in die Zukunft sehen können wir nicht.

Richter wird im laufenden Verfahren ersetzt durch neuen?

Hallo ich habe mal eine Frage:

Wir haben schon seit mehreren Monaten einen Zivilprozeß im oder am Amtsgericht laufen. Das Amtsgericht fordert die Kläger auf Stellungnahme durch einen Rechtsanwalt machen zu lassen was auch getan wurde, was der zuständige Richter für den Fall anordnete durch Beschluss.

Jetzt passierte folgendes:

Der Richter bekam vom Rechtsanwalt die Post sah noch den Fall durch etc. dabei dauerte der Gerichtstermin für die Kläger etwas zu lange keiner meldete sich etc, bis zum heutigen Datum nicht.

Heute wurde am Amtsgericht nach 4 Monaten seitens der Kläger am Amtsgericht angerufen etc. dabe teilte die Dame mit am Amtsgericht da der Richter in diesen Fall ausgewechselt wurde, dadurch dauert der Fall etwas länger und der neue Richter mußte sich erst einarbeiten in diesen Fall.

Jetzt die Fragen dazu:

Warum wird einfach ein Richter von einen Fall abgezogen der Bescheid wußte,und vor allem warum wird ein neuer Richter angesetzt ( Zweifel am alten Richter ) ????

Während eines laufenden Prozeß, wird normalerweise ein Richter nicht so leicht vom Fall abgezogen oder, Rotationsprinzip ??

Soweit wir nachgelesen haben, sollte ein Richter erst gewechselt werden weenn das erste Urteil gesprochen wurde, und nicht mittendrin wechsel z.b. vom Amtsgericht durch Revison auf,s Landgericht.

Was könnte hier faul sein an der Sache kann´t der alte Richter den Angeklagten so das er Befangen war ??

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen denn ich bin mit meinen Latein am Ende

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?