Muss man ein Gewerbe anmelden, um ein Buch selbst zu VERTREIBEN?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst Dir die Arbeit erleichtern, wenn Du z.B. bei www.bod.de veröffentlichst. Dort bekommst Du eine ISBN, und man meldet das Buch bei online-shops und bei den Buchhändlern an - Du bestimmst Deine Honorarspanne selbst und bekommst alle 3 Monate eine Abrechnung/Überweisung.

Die Unkosten kannst Du beim Finanzamt als negatives Einkommen auf der Steuererklärung abziehen lassen - wenn Du einen Zettel dazu legst, in dem Du erklärst, dass Du damit rechnest, dass Du in den folgenden Jahren damit etwas verdienst. (Wird in den folgenden Jahren nur ein negetives Ergebnis(Unkosten) erzielt, dann muss man den von der Steuer abgesetzten Betrag wieder zurückzahlen, das diese Tätigkeit dann als Hobby gewertet wird

Natürlich kannst Du das Buch auch selbst vertreiben - aber nur zum offiziellen Preis (sonst macht man sich strafbar).

.Bei der Steuererklärung wird dieser Nebenerwerb unter selbstständige Neben-Tätigkeit berechnet

Inwieweit hat man bei Books-on-Demand denn Einfluss auf die Preisgestaltung und wieviel bekommt man vom Gewinn? Ich hab mal gehört, dass die das meiste vom Geld selber einstreichen und eventuell sogar, dass du beim Preis nicht das letzte Wort hast.

0
@JoeFriday

Schau mal nach, auf der Internet Seite gibt es einen Preisrechner - wo man ausrechnen lassen kann, wieviel man als Honorar bekommt..

Du hast in Grenzen völlige Freiheit für die Preisgestaltung (der Verkaufspreis muss logischerweise höher sein als die Kosten). Aber(!) ist der Verkaufspreis zu hoch dann verkaufen sich zu wenig Bücher - ist der Preis günstig, dann verdient mal wenig. Man muss also selbst überlegen, welchen Preis man wählt. Außerdem muss man pro Buch 1,7 Euro im Monat bezahlen, damit das Buch auf dem Rechner bei BoD gespeichert bleibt. Die Mindestlaufzeit des Vertrages ist 5 Jahre

Die Kalkulation schaut wie folgt aus:

Vom Verkaufspreis werden Umsatzsteuer, Buchhandelsspanne (gesetzlich vorgeschrieben: 30%), Libri-Vertriebskosten (15%) und Druckkosten (nach Seitenzahl und Farbseiten berechnet) abgezogen, der Rest ist für den Autor => d.h. bei uns in Deutschland geht vom Verkaufspreis sehr viel weg. Wie es im Ausland ist, kann ich nicht sagen.

0

Autorentätigkeit = Freiberuflichkeit

Verlagstätigkeit = Gewerbe

Ein Buch zu schreiben ist eine künstlerische Tätigkeit und somit nicht gewerbesteuer-pflichtig. Das Buch selbst zu verlegen und zu vermarkten (verkaufen) ist ein Gewerbe und somit anmeldepflichtig - die Absicht, einen Gewinn zu erzielen, reicht hierzu völlig aus

Gibt es zwischen diesen Büchern ein Unterschied?

Wir werden in der Schule tschick von Wolfgang Herrndorf lesen. Ich habe das Buch aber das hat eine andere ISBN als das was wir in der Schule änder. Aber der Name und Autor ist der gleiche. Sind die Bücher unterschiedlich?

ISB 978-3-499-25635-6

ISBN 978-3-499-21651-0

...zur Frage

Was ist der Unterschied von mehreren Büchern?

Hey,

beim Stöbern nach verschiedenen Büchern werden mir viele angezeigt, die immer unterschiedlich aussehen. Warum gibt es keine Einheitlichkeit der Bücher oder liegt es daran, dass Verlage beim Autor eine Anfrage erstellen, dass sie deren englischen Buch ins deutsche Übersetzen wollen, um es in Deutschland zu vertreiben?

Oder gibt es andere Unterschiede?

...zur Frage

Gewerbeanmeldun? / Welche Kosten?

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Ich bin von Freunden angesprochen worden, ob ich für Ihre Hochzeit ein "Bar Catering" machen könnte, bzw. eigentlich nur die Cocktails dort Vorort.

Des Weiteren erhielt ich auch diverse Anfragen von dritten und teilweise Firmen, bezüglich dieses Themas.

  1. Nun stelle ich mir die Frage, am Beispiel der Hochzeit, müsste ich hierfür ein Gewerbe anmelden?

Ich nehme an, dass wenn ich dies für Firmen mache, das ich es muss.

2.Welche Art von Gewerbe müsste ich anmelden, wenn ich es auch in Zukunft weiter machen wollen würde / tatsächlich dann als Selbstständiger betreiben möchte?

3.Welche Kosten habe ich ca.?

4.Angenommen ich melde ein Gewerbe an als Freiberuflicher Barkeeper o.ä. habe ich irgendwelche Kosten, wenn ich keine Einnahmen zu verbuchen habe (mal angenommen ich habe ein halbes Jahr keine Veranstaltung) gibt es (Steuern o.ä.) die ich trotzdem bezahlen müsste?

Ich hoffe Ihr versteht was ich meine und könnt mir helfen.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Ebay Gewerblich anmelden als freiberuflicher - Möglich?

Hallo,

Als freiberuflicher muss man ja kein Gewerbe anmelden, sondern nur das Finanzamt anschreiben. Die Frage ist, ob man sich dann als gewerblicher Verkäufer bei Ebay anmelden darf?

...zur Frage

Gewerbe anmelden für für e- zigarette

ich stelle mir die Frage, was für ein Gewerbe melde ich an wenn ich e-zigaretten vertreiben will?? Ok. Die Hardware ist Elektroartikel aber es gehören ja auch noch die Liquids dazu. Fällt die unter Lebensmittel??

...zur Frage

freiberufliche Tätigkeit oder Gewerbe?

Eine Person möchte als Mentalcoach/Lebensberater selbstständig tätig werden.

Praktisch sieht es so aus: Es kommen Menschen zu dieser Person, die mental Hilfe benötigen. Dafür zahlen sie einen bestimmten Betrag.

Muss diese Person (Mentalcoach/Lebensberater) ein Gewerbe anmelden oder reicht es, wenn beim Finanzamt diese freiberufliche Tätigkeit "angezeigt" wird?

Kann es sein, dass ein Mentalcoach als gewerblicher Unternehmer Gewerbesteuer zahlen muss und ein Lebensberater als Freiberuflicher (wie in den Katalogberufen) angesehen wird?

Ich habe so unterschiedliche Infos erhalten und lese viel in den Gesetzen nach. Eine konkrete Antwort suche ich (noch).

Schon vorab vielen Dank für Eure Tipps

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?