Muss man eigentlich in Haushalten mit Hund nachts ein paar Lichter anlassen?

11 Antworten

Nein, das musst du nicht. Hund und Katze sehen im Dunklen besser als wir.

Nein, mein Pferd läuft auch frei herum. in Offenstall und sehr großer Weide. Ganz frei läuft es nicht herum, wie auch Hunde nicht ganz frei herumlaufen. Sie laufen sozusagen, auch wenn sie ohne Leine laufen, an der inneren Leine der Besitzerstimme. (wenn sie gut erzogen sind).

Frei laufende Katzen laufen allerdings frei herum. Was sie leider nicht selten das Leben kostet.

Woher ich das weiß:Hobby

Nein, warum?

Katzen sind primär nachts aktiv, die brauchen kein Licht, dank ihrer Augen. Hunde pennen meistens nachts.

Bei meinen Eltern in Haus waren die Vögel im Dachgeschoss auch immer frei unterwegs, da dort oben keiner von uns sein Zimmer haben wollte. Das Dachgeschoss umspannte die komplette Wohnfläche und hatte somit für die Tiere etliche Quadratmeter zur Verfügung.

Zudem hatten wir drei Kaninchen, die frei im Obergeschoss rumgelaufen sind, da durften die Katzen und der Hund nämlich nicht hin. Die drei hatten auch um die 20-30qm Platz und waren sogar stubenrein (so ein Katzenklo kann prima zum Hasenklo werden). Im Sommer waren die drei immer im Garten und hatten dort so 15-20qm Gehege, dass immer mal ein wenig versetzt wurde, damit frisches Gras da war.

Nein, muss man nicht. Katzen können sehr gut in Dunkelheit sehen und Hunde schlafen meist nachts, wie wir Menschen, sie passen sich sozusagen der Familie an in der sie leben.

Man kann auch andere Haustiere so erziehen dass sie frei herum laufen können. Meine Mutter hatte als Kind ein zahmes Eichhörnchen und von Hausschweinen weiß ich auch dass sie frei herumlaufen können. Bei Vögeln wäre das auch möglich, nur da ist das Problem dass es ihnen egal ist wo sie ihr Geschäft verrichten.

Was möchtest Du wissen?