Muss man direkt nach einem Lehramtsstudium arbeiten als Lehrer?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallöle Chepdidepp,

ich würde Dir empfehlen es eher so zu machen, erst Deine Auszeit zu nehmen (oder was auch immer Du vorhast) und dann das Studium anzugehen. Weil wenn Du erst studierst und dann eine Anstellung suchst, ist es ja auch schon schwierig, von wg fehlender Erfahrungen, Referenzen und so. Wenn Du dann aber, wie Du es ja beabsichtigst, nach dem Studium noch nicht mal Dein Wissen verfestigst und ausbaust, sondern - je nach Dauer des Aussetzers - wohl eher wieder einiges vergessen wirst bzw. so einiges inzwischen veraltet (naja, letzteres bei Mathe wohl nicht ganz so wahrscheinlich *lach*) wirst Du es extrem schwer haben eine Stelle zu finden. :-/ Einer aus unserer Clique ist auch als Lehrer tätig und er erzählt immer wieder von der harten Branche. Z.B. dass sehr oft (!) viele immer nur für ein Schuljahr eingestellt werden und während der Sommerferien quasi immer wieder arbeitslos sind! :-(

Also von daher würde ich die Auszeit - wenn ich an Deiner Stelle wäre - vor meiner Ausbildung zum Lehrer nehmen um nach dem Studium gleich durchstarten zu können.

Wohlgelaunte Grüße, 

wölfin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor Du mit abgeschlossenem Studium als Lehrer arbeiten kannst, musst Du ohnehin noch den Vorbereitungsdienst und das zweite Staatsexamen absolvieren, das dauert nochmal zwischen 1,5 und 2 Jahren. Du musst nicht direkt nach dem Studium ins Referendariat, es kann auch passieren, dass Du nicht sofort einen Platz bekommst. Einige planen nach dem Studium noch etwas Zeit ein um andere Qualifikation zu erwerben und nutzen diese Zeit zum promovieren. Du solltest Dir aber immer darüber im Klaren sein, dass Du nicht jünger wirst und es in den Bundesländern Altersgrenzen für die Berufung ins Beamtenverhältnis gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?