muss man die Wörter groß oder klein schreiben

5 Antworten

groß - substantiviertes Verb. das Organisieren, das Planen...

Ja ist so rechtens...LG

Groß ist es nicht richtig.

0

Klein. Wenn dastehen würde "das Organisieren, Planen und Verwalten von ... (was weiß ich)" dann wäre es groß richtig.

Das ist leider falsch, da es sich hier um substantivierte Verben handelt. Deine Begründung zeigt dies: Man kann hier auch genausogut "sowie DAS Organisieren, Planen..." schreiben, ohne den Satz umzustellen oder den Sinn zu verändern. Ergo: unbedingt groß schreiben, klein ist hier falsch.

0

Verwalten, organisieren, beraten groß geschrieben?

Hallo Ich habe heute meine Deutscharbeit wieder bekommen. Dort hat mein Lehrer bei dem Satz "Verwatlen,organisieren,beraten sowie..." 2 Rechtschreibfehler markiert. Angeblich wird organisieren und beraten groß geschrieben Stimmt das? Iwie kommt mir das komisch vor. mfg

...zur Frage

Persönliches Treffen mit Cro

Hallo, Ich möchte meiner Tochter eine riesen freude bereiten und ein persönliches Treffen mit Cro organisieren, nur weiß ich nicht mit wem ich Kontakt aufnehmen soll... Ich bin total verzweifelt und weiß nicht wie ich das anstellen soll...

...zur Frage

Frage zur Grammatik eines Satzes?

Ist die Grammatik (Kommasetzung etc.) in diesem Satz richtig:

Ich habe Freude am Umgang mit Menschen, Kollegen und Vorgesetzten, bin sehr groß, gesprächig und klein. 

Der Satz ergibt kein Sinn, meine Frage ist nur, ob das grammatikalisch stimmt?

Vielen Dank!

...zur Frage

bewerbung als verwaltungsfachangestellte (ausbildung) in ordnung?

ich möchte mich gerne als verwaltungsfachangestellte bewerben ( ausbildung) bin aber nicht sicher mit meinem Bewerbungsanschreiben. ich würde mich freuen wenn jemand könnte korrigieren könnte inhaltlich rechtschreibung und kommata

Hagen, 13. Dezember 2016

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte für das Jahr 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Beruf der Verwaltungsfachangestellten reizt mich besonders, die vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit und natürlich die Tatsache sich ständig neuen Herausforderungen stellen zu dürfen.

Meine ehrenamtliche Tätigkeit bei einem hiesigen Sportverein in der Mitgliederverwaltung und Kassenwesen bereitet mir viel Freude und bietet mir einen sehr guten Einblick in den Beruf der Verwaltungsfachangestellten, so habe ich festgestellt, dass ich gerne im Team arbeite und mir das sorgfältige Arbeiten besonders liegt. Außerdem entdeckte ich viele Übereinstimmungen mit meinen persönlichen Neigungen. Das Planen, Verwalten und Organisieren sowie der Umgang mit Zahlen, Daten und Fakten kommt meinen beruflichen Vorstellungen ebenso entgegen wie der persönliche Kontakt zu Menschen. Die Eindrücke und Erfahrungen, die ich während meiner ehrenamtlichen Tätigkeit sammle, aber auch das positive Feedback, das ich erhalte, bestärken mich in meinem Berufswunsch.

Ich freue mich sehr, wenn Sie mir die Gelegenheit geben, Sie, trotz meiner Behinderung von meinen Stärken und meiner Motivation zu überzeugen. Über Ihre Einladung zu einem Gespräch freue ich mich deshalb ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen,

Anlagen

...zur Frage

Formulierung? Rechtschreibung? Grammatik? Bewerbung....

Hallo liebe Community! Ich sitze schon den ganzen Tag an der Formulierung einer Bewerbung für einen Ausbildungsplatz und würde diese gerne auf Inhalt, Grammatik und Rechtsschreibung überprüfen lassen. Könnt Ihr mir vielleicht behilflich sein?Lieben Dank schon mal! Und hier mein Text:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich auf Ihrer Internetseite Ihres Unternehmens gelesen, dass Sie zum 01.09.2015 einen Ausbildungsplatz für Industriekaufleute anbieten. Überzeugt hat mich vor allem die Vielfalt an Weiterbildungsmöglichkeiten, die Sie in Ihrem Unternehmen anbieten und möchte mich deshalb Ihnen gerne als Bewerber für diesen Ausbildungsplatz vorstellen.

Nach den diesjährigen Sommerferien werde ich die 10. Klasse an der XXXXXXXXXX besuchen und diese im Sommer 2015 mit dem Realschulabschluss verlassen. Nach einem zweiwöchigen Betriebspraktikum im kaufmännischen Bereich, stand schnell mein Entschluss für eine Ausbildung in diesem Beruf fest, so dass ich mich im Internet näher über dieses Berufsfeld informiert habe, wobei mir das Berufsbild der Industriekauffrau sehr nahe kam. Der Umgang mit Menschen, das Auseinandersetzung mit Zahlen, das Organisieren, Planen und Verwalten bereiten mir sehr viel Freude. Zudem kann ich auch meine Stärken wie eigenständiges arbeiten und Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Flexibilität, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit spielen eine sehr wichtige Rolle für mich. Das Arbeiten mit Computern hat mir schon immer viel Spaß bereitet und durch das Praktikum wurde dies noch gestärkt.

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, würde ich mich sehr darüber freuen, meine Ausbildung bei Ihnen absolvieren zu dürfen und hoffe auf Ihre positive Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüssen

Anlagen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?