Muss man die Vaterschaft anerkennen wenn man nicht zusammen ist? Wegen unterhalt für das Kind?

10 Antworten

Wenn man sich ganz sicher ist, das man der Vater ist, sollte man die Vaterschaft anerkennen. Wenn man mit der Mutter nicht zusammen ist, empfielt sich natürlich vorher ein Vaterschaftstest zu machen und erst danach die Vaterschaft anzuerkennen. 

Muss man eine Vaterschaft anerkennen damit die Mutter unterhalt für das Kind bekommt?

Den Unterhalt bekommt sie natürlich vom Vater.

Oder ist das freiwillig die anzuerkennen für den Mann?

Die Anerkennung ist freiwillig. Allerdings gibt es alternativ die Möglichkeit der gerichtlichen Feststellung der Vaterschaft.

Bei der Anmeldung der Geburt beim Standesamt ist auch die Frage nach dem Vater dabei. Wenn die Mutter Deinen amen angibt, bist Du der Vater und sie kann Dich zur Unterhaltszahlung auffordern. Gleichzeitig kannst u aber die Vaterchaft anzweifeln un einen Vaterschaftstest beantragen, aber die Mutter muß dazu ihr Einverständnis geben.

Völliger Unsinn.

Der Vater muss mit der Mutter verheiratet sein oder die Vaterschaft anerkennen oder das Gericht erkennt die Vaterschaft an.

Die Aussage der Mutter langt nicht um in der Geburtsurkunde aufzutauchen und unterhaltspflichtig zu werden.

In der grauen Theorie muss die Mutter ihr Einverständnis geben, tatsächlich hat das Kind ein Recht auf seine Abstammung und auch ihr Einverständnis kann vom Richter ersetzt werden.

4

Theoretisch ist es nicht Pflicht die Vaterschaft anzuerkennen.

Die Kindsmutter kann dies aber per Gerichtsvollzug veranlassen im Zweifelsfall per DNA Test. Die Kosten hierfür übernimmt dann der Kindsvater bzw der "Angeklagte"

Dies passiert im Regelfall bei Unterhaltsansprüchen.

Persönlich und moralisch sollte man, wenn man ein Kind gezeugt hat, immer dafür gerade stehen. Die sind teuer diese Kinder

Was möchtest Du wissen?