Muss man die Prüfungsgebühren noch einmal zahlen wenn man die Karateprüfung nicht bestanden hat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  1. Ja, die Prüfungsgebühren sind noch einmal zu entrichten.
  2. Ja, normalerweise lässt der Sensei nur dann jmd. zur Prüfung zu, wenn er davon ausgehen darf, dass er/sie besteht. Aber - die Prüfungssituation ist eine besondere. Hier steht so mancher unter Druck und vergisst u.U. einen Kiai, oder die Technik geht abhanden oder das Timing stimmt nicht mehr etc.. Vielleicht kannst Du Deinen Sensei fragen (damit er Dir zeigt, wo Du Dich verbessern kannst)?

Kommt auf deinen Vertrag an wenn die Gebühren für die Prüfung extra sind dann ja.

ja, egal welche prüfung du wiederholen musst, ist immer ne extra zahlung für die folgeprüfung nötig

we besteht man den eine karateprüfung NICHT? (wenn es sich im raum von 9. - 4. kyu handelt)

Also bei uns hat ein Prüfer mal bei 3 Prüfungen zum 8.Kyu alle Leute durchfallen lassen (keine Ahnung, vielleicht hatte er einen schlechten Tag). War absolut lächerlich, aber das geht tatsächlich.

0
@Jessi779

ein trainer prüft seine schüler doch nur wenn er weiß sie sind dazu bereit...auf de stirn greif

0
@Sword88

Ach, der eigene "Trainer" (wo ich herkomme, heißt das Sensei) prüft?

Wie komfortabel... bei uns prüft der Budestrainer alles und jeden ;)

0
@PaSan

ja bei uns prüft der sensei selber, und eine 2. Karatetrainerin ist auch dabei! er ist 4. Dan und darf das, vlt. ist bei uns in österreich andere regelung wie bei euch in DE, keine ahnung!

0

Ja klar. Also nochmal richtig trainieren und dann nochmal ran.

Was möchtest Du wissen?