Muss man die Pausenzeit beim Berufskraftfahrer zur Schichtzeit dazu rechnen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein Pausen zählen nicht zur Lenkzeit. Andere Tätigkeite, Anwesenheit am Arbeitsplatz,Arbeiten am Fahrzeug werden der Arbeitszeit aber nicht der Lenkzeit hinzu gerechnet. 2,5 Std. fahren 2 Std, warten, entladen= 4,5 Std also Pause bevor du wieder fährst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und Ja.

Ja, wenn Du Deine Zeit während des Wartens nach Deinen Vorstellungen verbringen kannst, gilt dies als Pause.

Ja, dies zählt zur Schichtzeit (diesen Begriff gibt es in Amtsdeutsch nicht mehr) dazu.

Du hast dreimal die Woche 13 und dreimal die Woche 15 Stunden "Schichtzeit" zur Verfügung. Das heißt, von Arbeitsbeginn bis Arbeitsende dürfen nicht mehr als 13, bzw. 15 Stunden vergehen - unabhängig davon, wie viel Du in dieser Zeit bei der Kundschaft hast warten müssen.

Dies sind die Vorschriften zur Fahrpersonalverordnung (EG-Sozialvorschriften)

Darüber hinaus musst Du Dich allerdings noch an das Arbeitszeitgesetz halten, welches eine maximale tägliche Arbeitszeit von zehn Stunden erlaubt. Dies allerdings auch nur, wenn Du im Mittel nicht über acht Stunden Arbeitszeit kommst.

Du siehst, daß sich diese beiden Gesetze "beißen". Das eine ist EU-Recht und das andere nationales Recht. Wie Du das zusammenbekommst, ist leider immer noch Dein Problem, weil sich die meisten Disponenten nur nach dem Fahrpersonalrecht richten.

Kleiner Trost: Verstösse gegen das Fahrpersonalrecht werden dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer zur Last gelegt, während Verstösse gegen das Arbeitszeitgesetz alleinig vom Arbeitgeber zu verantworten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?