Muss man die parrot 03880 Drohne bei der Luftfahrtbehörde oder so was anmelden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da beide Antworten, die von DataWraith und die von  M0F4FR3AK ein bisschen richtig und ein bisschen falsch sind, hier eine Dritte.

Es kommt darauf an.

  1. Du bentutzt Deine Drohne ausschließlich für Hobbyzwecke. Das heißt Du verfolgst mit dem Flug, oder den Aufnahmen die Du damit machst keine geschäftlichen Zwecke. Dann ist Deine Drohne nach dem Recht ein Modellflugzeug. Du musst alle Regeln einhalten die für Modellflugzeuge unter 5 kg gelten. (Sichtflug, Versicherung, Starterlaubnis vom Grundstückseigentümer)
  2. Du verfolgst geschäftliche Zwecke, z.B. Du stellst ein Video bei Youtube ein, und schaltest darauf Werbung für die Du von Youtube Geld bekommst. Dann handelt es sich nach dem Luftrecht um ein UAV. Dafür brauchst Du von der Landesluftfahrtbehörde des Bundeslandes in dem der Flug stattfindet eine Aufstiegserlaubnis. 

Anmerkung: Das Luftrecht wird zur Zeit in Bezug auf Drohnenflüge geändert, manches wird strenger, einiges wird auch gelockert werden. Es gibt bereits einen Referentenentwurf, der aber bevor das Gesetz in Kraft tritt noch Änderungen erfahren kann. Das oben gesagte gilt also jetzt (Nov. 2016) muss aber künftig nicht mehr stimmen. 

Aktuelle News über Drohnen und Luftrecht für Modellflieger findest Du hier:

http://modellflugwelt.de/cloud38/?s=drohne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, musst Du nicht. Du brauchst aber eine Versicherung und musst Dich an die Regeln für Flugobjekte unter 5kg halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?