Muss man die Hausaufgaben in der Oberstufe machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In deiner Überlegung ist ein logischer Fehler. Du bist nicht mehr schulpflichtig - richtig. Da du aber in die Schule gehst, gelten die dort geltenden Regeln auch für dich. Wenn du diese Regeln nicht magst, kannst du gehen, denn du bist nicht schulpflichtig. Somit ist auch die Schule nicht verpflichtet, dir Bildung anzubieten.

Mmh, richtig, du musst keine Hausaufgaben machen, allerdings solltest du das tun, wenn du Abi machen möchtest. Denn wie du schon richtig sagst, hast du dich freiwillig dafür entschieden und wer A sagt, muss auch B sagen können. Mein Englisch-Lehrer (Englisch-Leistungskurs) gibt ständig schriftliche Hausaufgaben auf und sammelt sie auch meist ein und bewertet sie, wer nichts abgibt, bekommt 0 Punkte. Und das sollte nicht zu oft passieren.

Du musst nicht, aber die Hausaufgaben werden ja trotzdem benotet, landen im AT-Teil, also in der Endnote und somit auch in der Abi-Note, muss jeder selber wissen, ob er sich da bemüht

Wenn du die Zensurentscheidung der Lehrer ertragen kannst - mit der Haltung ist dein weiterer Schulbesuch nahezu sinnfrei

Ne...es geht mir nur ums Prinzip....ich finde es ja nicht schlimm...mache ständig meine Hausaufgaben! aber viele gehen halt daran kaputt....ich schaffe das alles und hab n 1,7 er schnitt....möchte mich da jetzt nicht drüber beklagen...nur die HAs regen mich schon auf

0
@Terra6667

Sie regen Dich zu recht auf. In anderen Ländern, zum Beispiel Dänemark, sind Hausaufgaben eine freiwillige Angelegenheit. Wenn man sich den Sinn von Hausaufgaben klar macht, ist das auch logisch. Jeder entscheidet, ob er sich zu Hause mit dem Schulstoff noch weiter beschäftigen möchte; also ob er noch üben muss. In Deutschland ist der Schulzwang gleichbedeutend mit Hausaufgabenzwang

Ich persönlich halte Hausaufgaben für völlig überflüssig. Sie sind Teil des fremdbestimmten Lernens. Als Du gelernt hast, wie man sich die Schuhe zubindet, hast Du keine Hausaufgaben gebraucht. Du hast es einfach immer wieder geübt, bis Du es konntest. Wenn das Schuhe Zubinden ein Teil des Lehrplans wäre, würde man vermutlich Hausaufgaben aufbekommen.

Die Beispiele lassen sich fortsetzen. Als der Umgang mit dem Computer noch jedermanns Privatangelegenheit war und Informatik das Steckenpferd einiger weniger Spezialisten, kam niemand auf die Idee Hausaufgaben zu machen. Wir haben uns einfach an den Rechner gesetzt und das Teil, je nach Bedarf, untersucht. Manch einer hat mit ihm gearbeitet, andere haben ihn auseinander genommen, wieder andere haben Programme geschrieben. Hausaufgaben - Fehlanzeige. Heute kriegen Schüler so schwachsinnige Hausaufgaben auf wie: nenne Eingabegeräte und Ausgabegeräte des Computers.

Ich saß mit 35 Jahren das erste Mal vor einem Rechner. Wie habe ich bloß, ohne jemals Hausaufgaben gemacht zu haben, gelernt wie das Ding funktioniert? Wahnsinn!

0

Was möchtest Du wissen?