Muss man die deutsche Geschichte kennen, um ein Patriot zu sein?

7 Antworten

Nein, das musst du nicht. Patriotismus bezeichnet die Liebe zum Land und ist an keine Bedingungen geknüpft. Sorry, wer dir sowas sagt, ist einfach nur ein ignoranter Idiot. Wir leben in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit. Die Geschichte des eigenen Landes ist für viele allerdings eine zusätzliche Herzensangelegenheit, vor allem, weil sie so verworren ist und instrumentalisiert wird, um bei uns ständig negative Gefühle hervorzurufen. Diese Aktion dient dazu, um die Nationalbindung und den Patriotismus zuschwächen bzw. gäzlich aufzulösen und in der Hinsicht lässt sich der Unmut auch verstehen. Wer die Geschichte einmal im Ganzen betrachtet und verstanden hat, der kann auch die historischen Entwicklungen Deutschlands auch in ihrer Tragik nachvollziehen. Von daher schalte ich schon auf Durchzug bei den Miesmachern, bis sie mir zeigen, dass sie zumindest etwas mehr verstehen.

2

Durchzug ist gut

0
4

Also für mich ist die ganze deutsche Geschichte auch meine Geschichte. Ich finde es gut, wenn Frank-Walter Steinmeier sagt, dass jeder, der hier herkommt, die deutsche Geschichte auch als seine begreifen soll (wobei ich ja, wie ich schon sagte, in Deutschland geboren und aufgewachsen bin).

0

"Patrioten" kennen i. d. R. die deutsche Geschichte, sowohl die hellen als auch die dunklen Seiten.

Es sind Nationalisten/Chauvinisten, die die deutsche Geschichte nicht wirklich kennen (wollen), sondern auf bestimmte Zeiten, die nicht zufällig zu den dunklen Seiten der deutschen Geschichte gehören, besonders fixiert sind. Diese Fixierung erfolgt nicht, um der Bedeutung dieses Teil der deutschen Geschichte ihre Aufmerksamkeit zuzuwenden, sondern um diese Zeiten zu relativieren, ganz in Vergessenheit fallen zu lassen oder - in übler Absicht - sogar nachträglich zu verherrlichen.

Wer Patriot sein will, dem rate ich, sich mit der deutschen Geschichte zu beschäftigen und diese so zu akzeptieren, wie sie sich ereignet hat.

MfG

Arnold

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung
4

Also ich persönlich betrachte die deutsche Geschichte auch als meine eigene. Und zwar die ganze deutsche Geschichte.

0

Man muss überhaupt kein Patriot sein.

Wenn man aber schon meint, einer sein zu wollen, dann wäre ein Mindestmaß an historischen Kenntnissen durchaus wünschenswert. Immerhin kommt das Wort vom lateinischen pater = Vater, bezieht sich also auf das Vaterland. Anders ausgedrückt, das Land deines Vaters.

Außerdem ist es ein wenig peinlich, ein Land losgelöst von seiner Geschichte zu betrachten. Das wirkt immer so, als hätte man ein paar Leichen im Keller.

Was möchtest Du wissen?