Muss man des alles echt als Speditionskaufmann machen?

5 Antworten

Im Rahmen dieser Ausbildung müssen (oder sagen wir besser sollten) Dir diese Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Denn Du weißt nicht, in welchem Betrieb Du nach Deiner Ausbildung in welcher Funktion eingesetzt wirst. Bei größeren Speditionen herrscht hier zum Beispiel Arbeitsteilung. Der eine holt Aufträge rein, kalkuliert sie, schreibt Angebote. Der nächste macht Tourenplanung und betreut die (eigenen) Fahrer. Wieder ein anderer macht betriebsintern die Bestandsverwaltung (Lademittel, Lagerbestände etc.) In kleineren Betrieben wirst Du schon Deine erlernten Kenntnisse umfangreicher anwenden müssen.

Wo liegt Dein Problem? Musst es ja nicht alles an einem Tag, in einer Woche, in einem Monat bewältigen. Musst halt flexibel sein, wann fällst was wo an. Aber zu Deiner Beruhigung, es ist noch kein "Meister" vom Himmel gefallen, auch Du wirst überall zunächst eingelernt und mit Deinen anstehenden Aufgaben vertraut gemacht. Du hast nette Kollegen und noch nettere Kolleginnen!

Die Arbeitsaufgaben eines Speditionskaufmannes können schon sehr vielfältig sein, ob jedoch alle oben genannten Tätigkeiten von dir allein ausgeführt werden müssen, hängt oftmals auch etwas von der jeweiligen Größe der Firma, in der du als Speditionskaufmann angestellt bist, ab, bei einer eher kleineren Firma musst du als Speditionskaufmann natürlich mehr Dinge erledigen, als in einer etwas größeren Firma. Dies liegt schlicht und einfach daran, dass eine größere Firma einfach mehr Gelder zur Verfügung hat, mehr Leute für die Firma einzustellen, die dann diese Tätigkeiten mitübernehmen können.

Was möchtest Du wissen?