Muss man den termin schon zwingend wahrnehmen?

5 Antworten

Auf jeden Fall, ja! Der Termin dient der Vermeidung von Arbeitslosigkeit im Vorfeld. Wenn du nicht hingehst, riskierst du sonst evtl. Sperrzeiten beim Arbeitslosengeld.

Ich würde versuchen den Termin auf die Zeit der Arbeitslosigkeit zu verschieben. da hast du auch Zeit diesen wahrzunehmen. Kannst ja es begründen damit das zur Zeit dir dein Arbeitsverhältnis es nicht zulässt den Termin wahr zu nehmen.

Donnerstag ist nachmittags "Sprechzeit für Berufstätige". Man kann den Termin also aus diesem Grund nur dahin verschieben lassen.

0

Ja, weil man sonst den Verlusdes ALG-Anspruchs riskiert. Man kann notfalls um eine Verlegung des Termins bitten, wenn's einem nicht passt.

aber wenn man doch in einem arbeitsverhältnis steht, dann versteh ich nicht warum da schon über die berufliche situation geredet werden muss, weiss du????das kann man doch machen, wenn man den ersten tag arbeitslos ist, oder sehe ich das falsch???ich steig da nicht durch. danke erstmal

0
@angel000

Manchmal wollen die Fallmanager den Verlust der Arbeit verhindern, z.B. indem man in Absprache mit dem Arbeitgeber eine Weiterqualifizierung angeboten kriegt. In manchen Fällen kann es sein, dass man sofortein Arbeitsangebot kriegt. Man hat keinen Anspruch darauf, dass man erst paar Tage staatlich bezahlten Urlaub kriegt.

0
@angel000

Ja, das siehst du falsch: es geht darum, diesen einen Tag Arbeitslosigkeit gar nicht erst eintreten zu lassen. Ansonsten: gewöhne dir schnell ab, einen Sinn hinter den Aktionen des AA zu vermuten

0
@holodeck

@ Holodeck: Verstehe deinen Einwand nicht! Einerseits ist man verpflichtet die (ggf. drohende) Arbeitslosigkeit zu melden. Es ist doch gut, wenn man gar nicht erst arbeitslos wird. Einverstanden, manchmal läuft auch beim Arbeitsamt einiges schief. Allerdings dann ohne System! Ich kann mich über meine Betreuer nicht beschweren. Bin jetzt selbst in einer Weiterbildungsmaßnahme.

0
@Indy72

Schön für dich. Ich allerdings habe u.a. als Gutachterin im Bereich Berufsorientierung für die Arbeitsämter zu lange auf der anderen Seite des Bildungsbereiches gearbeitet und kenne zu viele haarsträubende Interna aus dem Amt, als daß ich allzu viel Vertrauen in den gesunden Menschenverstand der dortigen Sachbearbeiter hätte. Das gilt für 97% der mir in all den Jahren bekannt gewordenen Personen. Vielleicht ist dein Betreuer unter die seltenen restlichen 3% einzuordnen. Glückwunsch!

0
@holodeck

Ich muss sagen, dass ich im Endeffekt gut etreut werde, obwohl ich weiß, dass da im Hintergrund einiges schief läuft. Ich kann allen nur empfehlen, sich eine Sonderstellung gegenüber den sachbearbeitern zu verschafen, dass man nicht mehr eine anonyme nummer ist. Dann klappt alles viel besser!

0

Was möchtest Du wissen?