Muss man den Koran lesen können?

10 Antworten

Ich denke, das muss man, wie sonst sollte man die Inhalte verstehen ?

Wäre vergleichbar, wie wenn ein Jude fragt, ob er die Thora lesen können muss, oder ein Christ, ob er die Bibel--vor allem das NT lesen können muss---....

ODER:

Sollte man sich auf das verlassen, was einem die "Führer" erzählen ?

Das war ja einer der Hauptgründe, weshalb Martin Luther die Bibel übersetzte.. damit es JEDE/R selbst lesen kann... und man sich nicht auf das verlassen muss, was "Schriftgelehrte" einem so erzählen....

OK; der Koran hat da eine Besonderheit.... 

....man kann ihn angeblich nur auf arabisch verstehen....

Im Grunde heißt das, dass nur Araber ihn verstehen können....

Selbst wenn man im Nachhinein arabisch lernt, wird man NIEMALS das Sprachgefühl und Verständnis haben.. wie es ein Araber hat....

Da darf/kann/soll man sich als Muslim wohl wirklich NUR darauf verlassen, was einem "Die Araber" erklären.....?...!!

Das ist sehr relativ zu betrachten. Einige werden dir sagen du musst andere sagen wiederrum das Gegenteil. Das muss jeder für sich entscheiden. Ich finde es aus meiner persöhnlichen Ideologie heraus das es ein wichtiger Bestandteil für einen der den Islam praktiziert ist den Koran lesen zu lernen. Dabei sollte man aber beachten was er denn auch bedeutet. Ich kann mir auch einfach ein Buch durchlesen ohne den Inhalt zu verstehen, bringen tut es mir am Ende nichts. Den Koran zu lesen ist eine Sache. Den Islam aber unter anderem danach zu leben und generell den Islam auszuleben ist eine Sache die musst du für dich entscheiden. Bei mir ist es ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens meine Religion zu versuchen auch auszuleben. 

Schöne Grüße.

 

Da nur die arabisch geschriebene "Urfassung" gültig ist, müssten dann ja alle Muslime erst die arabische Sprache/Schrift lernen. Das ist unmöglich und kann man auch nicht erwarten, z.B. von den vielen Muslimen in Indonesien oder Indien, deren Muttersprachen völlig anders sind.

Was möchtest Du wissen?