Muss man dem neuen Vermieter mitteilen, dass man Klavier und Haustiere hat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man das durchdenkt, sollte man auch das Klavier anmelden, denn -abhängig von der Dauer des täglichen Übens und Könnens - kann das ja schon mal auf die Mitbewohner durchdringen und die eine oder andere Gemütsbewegung erzeugen. Und ich würde da raten ehrlich zu sein in welchem Umfang sich das abspielt - lieber gleich mit fairen und offenen Karten spielen, dann kann da später niemand maulen.... (am eigenen Leib erfahren!!)

Ich denke besser ist , wenn du mit ihm darüber sprichst . Es könnte sein , dass du im nachhinein einen bösen Ärger bekommst , weil Tiere nicht erwünscht sind und das Klavierspiel den anderen Mietern auf die Nerven geht . Bevor du eine Kündigung riskierst , bevor du dich eingelebt hast solltest du es schon tun .

Wenn du für die Aquarien eine Versicherung abgeschlossen hast, die für Wasserschäden aufkommt, wird das einen Vermieter nicht interessieren. Hast du aber Aquarien mit einem Fassungsvermögen von 500 und noch mehr Litern, dann könnte er wegen der Statik Bedenken haben.

Bei der Katze ist die Frage, was im Mietvertrag zum Halten von Haustieren geschrieben steht. Wenn die Katze eine Wohnungskatze ist, dann kann ein Vermieter nicht viele Argumente gegen die Haltung vorbringen. Außer es ist von vornherein das Halten von Katzen untersagt.

Fürs Klavierspielen gibt es mit Sicherheit bestimmte Zeiten, die in der Hausordnung stehen. Wenn du dich daran hältst, kann es keine Probleme geben.

Die Tierhaltung in der Wohnung wird üblicherweise im Mietvertrag geregelt.

Bevor es Ärger gibt, würde ich vor Abschluss des Mietvertrages über die Katze mit dem Vermieter reden.

Bei den Aquarien sollte es keine Probleme geben, ebensowenig mit dem Klavier, wenn Du Dich an die Ruhezeiten hälst.

Also ich würde ihm zumindest wegen der Katze Bescheid geben.

Ja und wegen dem Klavier: eine Stereoanlage hat auch jeder, die sind bestimmt nicht meldepflichtig.

ich denke aquarium und klavier gehen ihn nix an, aber von der katze solltest du sprechen.

ob du die halten darfst, hängt nämlich davon ab, ob der vermieter haustiere duldet.

Meines Wissens darf eine reine Wohnungskatze gar nicht mehr verboten werden. Oder liege ich falsch?

0

kleintiere dürfen auch ohne genehmigung gehalten werden wenn es sich um eine hauskatze handelt, brauchst du keinem bescheid sagen das gleiche gilt auch für kleine hund wie yorksher

0
@angel000

Ein Yorkshire gehört als Hund doch nicht in die Kategorie "Kleintiere", oder? Hund bleibt Hund, auch wenn es so eine Fußhupe ist, und muss doch genehmigt sein.

0
@angel000

wäre mir neu, denn katze und yorksher zählen nicht zur gattung kleintiere, wie hamster, wellensittich oder zierfisch.

und im mietrecht ist nur die duldung von kleintieren aufgeführt.

hund und katze, egal wie groß, freilaufend oder stubenhocker sind genehmigungsbedürftig durch den vermieter.

0
@Kabark

Ich würde mal sagen, unter die Kategorie "Kleintiere" fallen: Hamster, Mäuse, Karnickel, was weiss ich für Nager...

EIn Hund bleibt ein Hund, egal wie groß oder klein er ist...

0

Was möchtest Du wissen?