Muß man das Ablesen der Zählerstände bei der Wohnungsabnahme bezahlen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei der Zwischenablesung u. zeitanteilig erstellten Heizkostenabrechnung handelt es sich um Kosten der Verwaltung, die nicht auf den Mieter umgelegt werden dürfen , so nach aktuellster Rechtsprechung des BGH.

Anderes kann nur gelten, wenn die Mietvertragsparteien ausdrücklich eine Kostentragungsregelung (zu Lasten des Mieters) im MV vereinbart haben.

Also schau nochmal in Deinen alten MV, ob eine solche vertragl. Regelung besteht.

AZ: BGH VIII ZR 19/07

0

deine vermieterin hat kein recht dafür geld zu verlangen. es ist nicht ihr zähler, der gehört dem evu.

Heizkostenverteiler / Wärmemengenzähler / Kalt- + Warmwasserzähler?

0

Das ist korrekt. Die Hälfte zahlt der Vormieter, die andere Hälfte der Nachmieter.

von was redest du denn ?? was für hälften und was hat der vormieter mit dem ablesen des Zählers zu tun ?

0

Oh, sorry, es wird hälftig beim Verkauf von Wohnungen auf die Vor- und Nacheigentümer umgelegt, nicht auf die Mieter! (Habe nur was mit Eigentumswohnungen zu tun, daher die Verwechselung!)

0

Das wäre mir wirklich neu.

Was möchtest Du wissen?