Muss man bis zur 12. Musik haben, um Musik zu studieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist nicht schlimm, wenn du Musik abgewählt hast. Im Musik-Grundkurs lernst du ohnehin wenig, was für eine Hochschul-Aufnahmeprüfung relevant wäre. 

Allerdings solltest du in Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung einiges üben, vor allem:

  • Hauptinstrument (Das solltest du hervorragend können! Wenn du die Oberstufenprüfung an einer Musikschule schaffst, hast du auch an einer Musikhochschule gute Chancen. O2 ist Hochschulniveu.)
  • Nebeninstrument
  • Gehörbildung (Intervalle, Skalen, Melodiediktat, Rhythmusübungen, ...)

Am besten wendest du dich an einen Musikschullehrer, der dir da konkret weiterhelfen kann und mit dem du dich auf die Musikhochschulaufnahmeprüfung vorbereitest.

Hallo,

ich glaube kaum, daß Dich der Musikunterricht in der Schule ernsthaft auf ein Musikstudium vorbereiten kann. Im Studium werden ganz andere Qualitäten verlangt. Es dürfte unerheblich sein, ob Du Musik abgewählt hast oder nicht.

Herzliche Grüße,

Willy

Du musst lediglich die Aufnahmeprüfung bestehen, dazu musst du nichtmal eine 12. Klasse besucht haben.

Klar, das ist ohne Probleme möglich! Das auswahlverfahren ist immer durch vorspielen/singen. Da wird nicht auf Noten oder Fächer in der Oberstufe wert gelegt! Hautpsache du kannst Können und Potenzial unter Beweis stellen.

Bin mir nicht sicher, aber du brauchst auf alle Fälle das Abitur und wenn du Musik studieren willst, musst du vorher einen "Einstiegstest" machen.

Ne brauchst du nicht

Was möchtest Du wissen?