Muss man beim vorreiten eines Pferdekaufes gallopieren können?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du MUSST garnichts. Due besitzerin will nur wahrscheinlich das das Pferd in gute hände kommt und guckt halt ob du zum pferd passt und wie du mit dem pferd umgehst. Aber du musst natürlich nicht gallopieren. Du kannst ja auch noch ein treffen vereinbaren (wenn es dir gefällt) und dann gallopieren oder so. Ich hoffe ich konnte dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was denn nun?

wollen deine eltern ein pferd kaufen?

oder sollst du ein verkaufspferd zum VERkauf vorreiten?

wenn man für einen anfänger ein älteres pferd kauft, sollte es unbedingt in allen grundgangarten probegeritten werden. ein anfänger sollte ein pferd mit einem nicht werfenden galopp bekommen. lieber flache gänge und taktrein und sauber, als ein bewegungswunder, das für einen anfänger nicht zu sitzen ist.

aber der galopp ist immens wichtig. einmal, wie die hilfe zum galopp angenommen wird, dann, ob das pferd arbeitswillig oder eher faul ist (ein faules pferd versaut den sitz des reiters) - und weil man so am besten blockaden und unstimmigkeiten entdecken kann. manche pferde sind so schief geritten worden, dass sie auf zwei hufschlägen galoppieren, manche springen gern im kreuzgalopp an, wieder andere kannst du kaum zum galoppieren bringen, weil sie einfach zu träge oder auch "sauer" sind. wieder ein anderes beginnt jeden galopp gern mal mit einem fröhlichen bocksprung.

wenn man zu einem pferd fährt, an dem man interesse hat, folgendes beachten:

das pferd hat wasser und futter (heu). es ist noch nicht geputzt. da kann man sehen, ob es staubig vom paddock ist, ob es sich regelmässig wälzt (pferde mit hüft- rücken- oder beinproblemen wälzen sich oft nicht, weil sie angst haben, nicht wieder aufstehen zu können) oder vom schweiss, weils schon geritten wurde, damit es ruhiger ist. das pferd wird in anwesenheit des interessenten geputzt, gesattelt und getrenst, vom verkäufer oder einem reiter des verkäufers in ruhe aufgewärmt, dann vorgeritten: schritt, trab, galopp, vorwärts-abwärts, gebogene linien, diverse bahnfiguren, eventuell ein gehorsamssprung. 

dann wäre jemand dran, den ihr mitgebracht habt. am besten ein erwachsener, am allerbesten der reitlehrer, aber in jedem fall ein erfahrener reiter - am besten einer, dem das pferd nicht übermässig gefällt (dann werden fehler nicht so schnell übersehen) - ebenfalls alle grundgangarten auf gebogenen linien und auch mit geradegerichtetem pferd. inklusive zügel aus der hand kauen lassen usw. zum schluss bist du dran - und auch du selbst solltest alle grundgangarten reiten, ein paar übergänge und ein paar bahnfiguren. anschliessend gibst du ein ehrliches feedback, positiv und negativ deines eindrucks. der andere mitgebrachte reiter wird bezüglich der eigenschaften mit dem verkäufer reden. kommt dann anschliessend das pferd infrage, zweiten termin vereinbaren und das ganze nochmal. nicht vom verkäufer drängen lassen. und ohne grosse ankaufsuntersuchung geht hinterher schon mal gar nichts.

für einen besichtigungstermin viel zeit einplanen (2 stunden). eile ist ein schlechter berater - und freude auch. es gibt in deutschland etwa eine million pferde - da ist mit sicherheit auch das passende für dich dabei. wenn nicht das erste, zweite oder dritte... das pferd muss zu dir passen, von dir reitbar und ausserdem gesund sein. dann ist alles richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, jemand der nicht galoppieren kann, wird vermutlich noch sehr unerfahren sein. 

Müssen tut man gar nichts - aber besonders gut kommt es auch nicht. 

Das Problem hierbei wird aber eher sein, dass das theoretische Wissen vermutlich nicht ausreicht, um sich wirklich problemlos ein Pferd zu kaufen und dieses gesunderhaltend zu reiten bzw. zu arbeiten. Oft kommt der Blick für korrektes Reiten, Krankheiten usw. erst mit der Erfahrung.

Es hängt davon ab, ob du nicht galoppierst, weil du es nicht KANNST oder weil du nicht WILLST - das ist ein riesiger Unterschied.

Als ich mein Pony mit 3,5 gekauft habe, bin ich beim Probereiten auch nicht galoppiert, weil er mir dafür zu unausbalanciert war. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir war es Wetter bedingt nicht möglich zu galoppieren. Jedoch war es aufjedenfall ein kleiner Fehler. Aber wenn dir der Galopp nicht so wichtig ist brauchst du es nicht zu machen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mutig sich ein Pferd zu kaufen wenn man nicht galoppieren kann.

Willst du es denn reiten ? Manche kaufen sich ja auch Ponys und reiten sie nicht. Dann wäre es natürlich völlig egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich ein Pferd kauft MUSS man galoppieren können !!! Anderweitig hat man sich kein Reitpferd zu kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sammle doch erstmal Erfahrung... Wenn du nicht mal galoppieren kannst was machst du dann wenn dein Pferd durchgeht? Oder wenn es steigt, oder buckelt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte man es nicht können?! Ich glaube niemand verkauft sein pferd an jemanden, welcher nicht mal galoppieren kann😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
25.08.2015, 12:13

stell dir vor - doch, solche gibts.

0
Kommentar von evaevaeve
25.08.2015, 12:24

Ja das weiss ich schon aber man muss richtig doof sein sich ein pferd zu kaufen wenn man selbst nicht mal galoppieren kann 😲🔫

0

Solltest du schon tun können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre echt von Vorteil!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?