muss man beim Spicken direkt erwischt werden oder kann man auch im nachhinein dafür "haften"?

17 Antworten

Solange der Lehrer nur die Annahme hat kann er keiner bestimmten Person/keinen bestimmten Personen etwas anhängen. Aber: Er kann beim Direktor einen (mündlichen) Antrag stellen der besagt, dass der Verdacht auf Betrug bei der Arbeit lautet. Wenn der Direktor entscheidet dann ob die Arbeiten nochmal neu geschrieben werden - Dies müssen dann aber alle machen.

Wenn der Lehrer es gemerkt hat muß er Euch nicht beweisen das ihr "gemogelt" habt. Also nicht erwischen lassen oder nicht mogeln und lernen. Anderes geht nicht. Schliesslich willst du es ja wissen und lernen, nicht der Lehrer. Du lernst für dich nicht für den Lehrer. Später kannst immer und überall "nachfragen" wenn du was nicht weist. Jetzt aber geht das nicht. Oder "nicht erwischen lassen". Wer erwischt wird ist selber Schuld. LG

Lehrer dürfen nicht einfach so die klausur wiederholen lassen ;) wenn es für euer spicken keine beweise gibt gilt die note in der klausur ;) im nachhinein kann die note nicht mehr verschlechtert werden....

und ob wir klausuren wiederholen lassen können^^

0
@kikkerl

klar dürft ihr aber nicht einfach so ;) und nicht weil der verdacht bei 2 leuten besteht das sie gespickt haben, der beweis muss ja erbracht werden. sonst werden demnächst 3 von 4 klausuren wiederholt weil es sein könnte das jmd. gespickt hat. Heißt mehr arbeit

0

Was möchtest Du wissen?