Muss man beim Krankenkassenwechsel eine OP komplett neu beantragen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"b die neue Krankenkasse die Kosten auch übernehmen muss"

Nein, absolut nicht. Alles komplett neue Anträge. 

Davon abgesehen: Wenn die OP schon angesetzt ist (terminiert ist und Vorbehandlungen schon begonnen haben), wird sich die AOK auch nicht darauf einlassen dass zu zahlen sondern dich zurück an die Barmer weisen. Solltet sicherheitshalber warten bis die Behandlung abgeschlossen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nie von der Barmer zu AOK wechseln, eher umgekehrt. Sag das deiner Mutter.

Leider kann ich dir bei deiner eigentlichen Frage nicht weiterhelfen, aber ein Anruf bei der Barmer und bei der AOK wird die Sache klären. Und ich würde dem Frieden nur trauen, wenn beide Versicherungen übereinstimmend antworten. Am besten gleich schriftlich geben lassen falls die Antwort für dich postiv ausfällt. Laß dir auch sagen, wechen Paragrafen, Vorschriften oder sonstigen Bestimmungen die Antwort ausfällt. Kann der Sachbearbeiter das nicht sagen, laß dich weiterverbinden, bzw. wenn du vor Ort bist, laß ihn rumtelefonieren, bis er die Antwort kennt. 

In Sachen Krankenkassen hab ich schon Pferde vor der Apotheke ko.... sehen, die AOK ist da mein ganz spezieller Freund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dann alles neu beantragen.

Warum wartet Ihr mit dem Wechsel nicht bis nach der OP?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?