Muss man. Beim Jobcenter die Eingliederungsvereinbarung unterschreiben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, musst du nicht. Andererseits kann das Jobcenter dann einen Verwaltungsakt erlassen und dir sozusagen die EGV aufzwingen.

Vielleicht interessant zu wissen: die EGV ist Verhandlungssache, d. h. es geht um deine persönlichen Umstände, so dass du mit deinem Vermittler drüber sprechen kannst, was drin stehen soll und was nicht (natürlich in gewissen Grenzen). Wenn du die EGV unterschrieben hast, musst du dich daran halten.

Du kannst natürlich machen was du willst, keiner darf dich zu irgend etwas zwingen . :o)

Lasse deine Akte beim Jobcenter schließen, verlasse die Höhle der Löwen und genieße dein Leben....unabhängig und frei. 

Keiner belästigt dich mehr mit monatlichen, nervigen Zahlungen.

Herrlich.....

( Achtung...Ironie ) 



Rechtsgelehrter 05.04.2016, 16:50

Typischer asozialer 0815 Kommentar, vollgepackt mit Vorurteilen.

1
user8787 05.04.2016, 17:24
@Rechtsgelehrter

Ich habe wohl einen Nerv getroffen. *g

Mit 0815 kann ich verdammt gut leben . ;o)


1

hallo,

nein das muss man nicht. du bekommst sie dann als VA (verwaltungsakt) zwangsweise per post zugestellt und aufgezwungen. du kannst dann aber gegen eine als VA aufgezwungene EGV widerspruch einlegen und notfalls vor das sozialgericht gehen. bis zum widerspruchsurteil oder gerichtsurteil behält der inhalt dieser EGV seine rechtskräftigkeit! bei all diesen oben genannten aktionen bekommst du weiterhin deine vollen leistungen. lass dir von den anderen die sich nicht auskennen keine angst machen! 

mfg

Gegenfrage:

Willst Du etwas vom Jobcenter?

Wenn nein, kann es Dir völlig egal sein, was von Dir verlangt wird.

Wenn ja ist es vielleicht sinnvoll alles zu tun, um das zu erreichen was Du willst.

Rechtsgelehrter 05.04.2016, 16:52
1
Schnoofy 06.04.2016, 06:28
@Rechtsgelehrter

Das Sozialgericht Gotha ist weder das Grundgesetz noch das Bundesverfassungsgericht.

Und die Entscheidung eines Sozialrichters in einem Einzelfall bedeutet noch lange nicht, dass dieses zur allgemeinen Rechtsnorm wird.

1
Rechtsgelehrter 06.04.2016, 09:42
@Schnoofy

Schnoofy:  lesen und verstehen.

Auf was bezieht sich denn der Sozialrichter in seinem Beschluss? 

Genau, auf das in seinem Inhalt eindeutigen Urteil eben des Bundesverfassungsgericht vom 9.02.2010 .

0

Hallo 1234500,

nein!

Vor allem nicht bedingslos und nicht in Absprache mit Dir!

Viele Infos findest Du hier:

https://www.elo-forum.org/

Also lass Dich nicht belabern, setze Deine Rechte durch

MfG

grssmaedle

Was möchtest Du wissen?