Muß man beim Bestellen von Heizöl dieses auch abnehmen.?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du musst das Heizöl ganz klar NICHT abnehmen.

Solange es dir noch nicht geliefert wurde greift das Widerrufsrecht für Fernabsatzverträge. (BGH, Urteil vom 17.07.2015, Az.: VIII ZR 249/14)

Dein Widerrufsrecht geht erst mit der Lieferung verloren, da man vermischte Heizöle relativ schlecht voneinander trennen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Despote
05.03.2016, 13:18

Danke, so seh ichs auch. Werde gleich dort anrufen, obwohl man mir böse sein wird. Bin kein Pfennigfuchser aber das ist mein gutes Recht.

0
Kommentar von scheggomat
05.03.2016, 13:25

Du kannst ja versuchen den Preis auf das Mitbewerberniveau zu drücken. Vielleicht lässt man sich ja darauf ein.

1

hast du schon eine Auftrags Bestätigung erhalten vom Lieferanten Nr. 1 teureren ??? wen ja haste Pech gehabt du mußt es nehmen rede doch mal mit einem Rechts Anwald

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, denn Du haste eine verbindliche Bestellung (Kauf) getätigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du per Telefon bestellst, ist das ein Geschäft, ds unter Fernabsatz fällt, dabei gilt das 14tägige Widerrufsrecht.

Das gilt aber NICHT wenn du das Öl zB persönlich beim Händler bestellst. 

Das Widerrufsrecht gilt nur bei Fernabsatz (Telefon, Internet, etc)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Despote
05.03.2016, 13:27

Versteh ich nicht ganz. Wenn ich telefonisch bestelle ist es doch auch persönlich. Wenn ich zu ihm hingehe doch auch. Verstehe den Unterschied nicht. Und wenn er mich nicht kennt wärs doch das gleiche. Oder müßte ich meinen Ausweis vorlegen.

0

ist natürlich eher unerfreulich für Dich, aber die Bestellung war schon bindend... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Despote
05.03.2016, 13:07

Na gut, aber es gibt doch gesetzlich bei jedem Kauf ein 14-tägiges Widerrufsrecht.

0

Was möchtest Du wissen?